IPS Hosting - Ein neuer Stern am Hosting Himmel

Lesezeit: 7 Minuten

IPS Hosting

Ein neuer Stern am Hosting-Himmel



I. Webseite

Als potenzieller Kunde stößt man natürlich erst einmal auf die *Webseite* dort gibt es direkt eine kleine Übersicht der meistgefragten Angebote, der Trustpilot Bewertung und eine Auflistung der Vorteile. In meinem zweiten Interview habe ich bereits gemerkt, wie weit die Meinungen zum Design der Webseite auseinander gehen, während ich das Design als angenehm und schön empfand, beschrieb Tom das Design als stark ausbaufähig. Hier muss sich also jeder seine eigene Meinung bilden


Über das Design der Seite lässt sich also streiten, aber in der Funktionalität waren wir uns auch im Interview einig, diese sticht definitiv hervor. Von der Homepage ausgehend kann man so gut wie jede gewünschte Seite mit einem Klick aufrufen, auch der Support ist hierbei deutlich sichtbar. Auf den Support werde ich zu einem späteren Punkt noch einmal zurück kommen.


Die Seite sticht vor allem mit den angebotenen Tools heraus, welche eine angenehme Erleichterung bei der Konfiguration des eigenen Servers sind. Hierzu wird bspw. ein Tool zum Erstellen der Server.cfg Datei angeboten, aber auch ein Generator um Teams auszuwürfeln. Ein ähnliches Tool verbirgt sich auch im Webinterface für die Minecraft Server. Dort kann man sich ebenfalls die server.properties ohne Probleme im Webinterface konfigurieren und dann auch direkt auf den Server laden lassen. Dies ist vor allem für Neulinge, die sich vielleicht zum ersten Mal einen Garry's Mod oder Minecraft Server mieten ein entgegen kommendes Angebot.

Pascal hat uns im Interview bestätigt, dass dieses Angebot an Tools in Zukunft ausgebaut werden soll und dass viele Kunden erst durch diese Tools auf die Webseite aufmerksam geworden sind.


Das von beiden Personen im Interview am meisten gelobte Feature war das Webinterface. Anderen Konten auf der IPS Hosting Webseite (beschränkten) Zugriff auf den eigenen Gameserver zu geben, beschrieb Tom sogar als essentielles Feature für die Entscheidung zu IPS Hosting zu gehen. Wie in jedem Webinterface kann man dort den Server starten und stoppen, was jedoch im positiven Sinne dazu kommt, sind die Statistiken, welche man sich für 1€ pro Monat dazu kaufen kann. Ebenfalls gibt es im Webinterface eine Konsole über welche man den Server direkt steuern kann, was den SSH Zugriff erübrigt und eine komfortable Übersicht über die Log-Dateien, was einem den Weg in den SFTP Browser erspart. Hier äußerte Tom im Interview noch den Wunsch im Webinterface einen File-Browser zu integrieren, um den Weg zum SFTP Browser ganz zu erübrigen, Pascal sagte uns im Interview, dass es definitiv geplant ist, das Webinterface noch weiter zu entwickeln. Die Konsole im Webinterface habe jedoch einen Nachteil, wurde uns im Interview von Tom berichtet, wenn der Garry's Mod Server abstürzt (nicht ausgehend vom Hoster) wird ein Fehlercode in der Konsole angezeigt, welcher leider keine richtige Auskunft über den Absturzgrund gibt, sondern alles mögliche bedeuten könnte. Diese Erfahrung habe ich beim Test eines Minecraft Servers nicht gemacht, dort wurde der korrekte Fehlercode ausgegeben.

oquezAo.png

Quelle: https://www.ips-hosting.com


II. Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist vermutlich mit der wichtigste Punkt, wenn es um die Auswahl eines Hosters geht. Hierbei ist IPS-Hosting sehr fortschrittlich, es wird direkt die Leistung verkauft und eine für diese Leistung geeignete Spielerzahl abgegeben, bei anderen Hostern kauft man dahingegen nur die Slots, was Tom im Interview als Scam beschrieb und das liegt auch nicht so weit entfernt, denn die Slots zu kaufen bringt natürlich nichts, wenn der Server nicht die entsprechende Leistung aufbringt, die eigentliche Leistung des Servers wird hierbei nicht genannt. Sehr fragwürdig wird es dann, wenn man für Slots und Leistung bezahlt, wobei beides nicht proportional zu einander steigt, ich kann mir also einen Server mit 100 Slots kaufen, der von der Leistung her aber nicht einmal 15 aushält oder umgekehrt einen Server mit der Leistung für 100 Spieler aber nur 15 Slots. Entsprechend sticht das Angebot von IPS Hosting hierbei vorbildlich heraus.


Aber auch unabhängig davon ist der Verhältnis sehr gut. Es gibt im Deutschen Raum gar keinen Anbieter, der einen Garry's Mod Server mit 4,8-5 GHz, das einzig vergleichbare Angebot hat hierbei Zap-Hosting, wo auch nur 3,4-4,4 GHz angeboten werden, dort sind wir aber bereits bei 31,62€, dazu kämen dann noch weitere Kosten, da man Leistung und Slots bezahlt. Hier sticht IPS Hosting also mit besserer Leistung für weniger Geld heraus. Tom beschrieb das Preis-Leistungs-Verhältnis im Interview sogar als sehr gut und als einen der Hauptgründe, warum er zu IPS Hosting gegangen ist.


Der Vorteil von IPS Hosting, den bis jetzt kein anderer Hoster überbieten kann, ist der günstige Preis, mit Standort Frankfurt (bei den teuren Servern), die kostenlos integrierte DDOS-Protection (für die man bei anderen Hostern gerne mal einen hohen Aufpreis zahlt) und die hohe Leistung. Nicht-Deutsche Anbieter haben zwar oft eine ähnliche Leistung zu bieten, liegen dann aber im fernen Ausland, wo dann auch eine dementsprechende Latenz auf dem Server entsteht.


III. Support

Der Support ist für Kunden, die sich noch nicht so gut auskennen, ein wichtiger Punkt, denn diese brauchen tendenziell oft (technische) Hilfe. Der Support ist mit zwei Mitarbeitern im Vergleich zu anderen Anbietern sehr gering besetzt, doch dies führt zu keinen Abstrichen. Pascal hat uns versichert, dass ein schneller Support so gut wie immer gewährleistet ist und auch Tom hat ein ähnliches Bild, da er uns ebenfalls berichtet hat, wie schnell und zuverlässig der Support ist. Besonders angenehm ist hierbei die direkte Anbindung zum Geschäftsführer, während man bei anderen Anbietern durch etliche Support Level durchgereicht wird, hat man hier direkt den Geschäftsführer am Haken, der einem auch wirklich helfen kann. Dies hat auch Tom uns so bestätigt. Der Support sticht also insgesamt als vorbildlich heraus.



IV. Interview mit Pascal

Wie bereits zuvor angedeutet, hatte ich die Gelegenheit im Zuge dieses Artikels ein Interview mit P4sca1 zu führen. Einige Fragen und die dazugehörigen Antworten wurden bereits zuvor in den Text eingebunden. Die verbleibenden Fragen und Antworten sind in diesem Kapitel zu finden. Die Fragen und Antworten wurden schriftlich festgehalten und werden hier sinngetreu aufgeführt.


F: Plant ihr in Zukunft euer Angebot in Richtung Web- und Root Server Hosting zu erweitern?

A: Grundsätzlich ja, aber es steckt ein großer Zeitaufwand dahinter und ich habe aktuell weniger Zeit, wenig meinem Studium. Aber grundsätzlich besteht durchaus die Intension das bestehende Angebot stetig zu erweitern.


F: Möchtet ihr auf eurer Seite die Tools erweitern?

A: Ja, viele werden durch diese Tools erst auf unsere Seite aufmerksam und diese haben sich auch als sehr beliebt erwiesen. Wir planen daher durchaus dieses Kontingent in Zukunft zu erweitern.


F: Ein relativer großer Konkurrent von EGM (CW:RP) hostet ja bei IPS Hosting. Wie stehst du grundsätzlich dazu?

A: Mir ist die Neutralität als Geschäftsführer sehr wichtig. Auch wenn ich parallel Inhaber von EGM bin, trenne ich beides strikt von einander.


F: Ihr bietet spezielle Konfigurationen für etliche Gameserver an. Würde das bei Minecraft auf bspw. ein Bugeenetzwerk umfassen?

A: Ja, wir wollen damit den Usern die Möglichkeit geben auch außerhalb unseres Angebots bei uns zu hosten.


F: Plant ihr in Zukunft SSH Zugang bereit zu stellen?

A: Für Gameserver nicht, da es dort aktuell nicht nötig ist. Zudem stellt ein SSH Zugang immer ein Sicherheitsrisiko dar, weswegen man sich das gut überlegen muss.


F: Wie sicher sind eure Server/Systeme?

A: Für uns ist die Sicherheit sehr wichtig, gerade als Inhaber von EGM habe ich bereits viele schlechte Erfahrungen mit bspw. DDOS-Angriffen gemacht und wie frustrierend diese für einen sein können. Daher war uns eine gute DDOS-Protection für unsere Server sehr wichtig. Ich muss aber leider zugeben, dass die billigeren Server eine schlechtere Protection habe, als die teuren. Aber bei all unseren Systemen stand die Sicherheit im Vordergrund.


F: Viele andere Hoster bieten ja eine Mobile App zur Verwaltung ihrer Server an. Plant ihr das auch?

A: Es steckt ein großer Aufwand dahinter, da man die App ja auch für zwei Systeme schreiben muss [Android und IOS], was sich zum aktuellen Zeitpunkt nicht lohnt. Aktuell sind für uns andere Projekte wichtiger.


V. Interview mit Tom

Neben meinem Interview habe ich auch einen aktuellen Kunden von IPS Hosting befragt, dafür stand mir der liebe Tom/Rook zur Verfügung. Er ist seit knapp einem Jahr Kunde bei IPS Hosting und hostet darüber seinen CW:RP Server. Wie auch bei Pascal habe ich bereits im Verlauf dieses Artikels viel Bezug auf das Interview genommen und werde hier nur einmal die Reste auflisten. Die Fragen und Antworten wurden schriftlich festgehalten und werden hier sinngetreu aufgeführt.


F: Warum habt ihr euch für IPS Hosting entschieden?

A: IPS Hosting hat ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und stellt aktuell eines besten Angebote mit Standort Deutschland. Ein anderer wichtiger Punkt war auch anderen Benutzern (beschränkten) Zugriff auf deinen eigenen Server zu geben.


F: Ihr hattet ja von Anfang an die Intension einen CW:RP Server zu machen. Hattet ihr die Befürchtung als Konkurrent von EGM benachteiligt zu werden?

A: Wir hatten durchaus diese Befürchtung, aber ich muss sagen, dass sich das in keiner Weise bewahrheitet hat, wir haben keine Nachteile als Konkurrenten gehabt.


F: Hattet ihr Probleme mit Abstürzen/Downtimes/DDOS-Angriffen?

A: Nein, wir hatten keine derartigen Probleme, die vom Hoster ausgingen.


F: Wenn du jetzt eine Bewerbung von 1-5 Sterne abgegeben müsstest, was würdest du geben?

A: 5 Sterne, das Angebot ist gut, die Leistung ist gut, der Support ist, das Webinterface ist zwar ausbaufähig, aber darum geht es mir nicht, denn es ist funktional und das ist das wichtigste. Insgesamt bin ich sehr zufrieden.


VI. Schlusswort

Ich war bei meiner kleinen Erkundungsreise auch positiv überrascht, ich habe schon deutlich schlechtere Erfahrungen mit kleinen Hostern gemacht. Positiv hat mich überrascht, wie sehr auf den individuellen Kunden eingegangen wird, bei nicht vielen Hostern kann man ein extra Angebot mit individuellen Konditionen buchen, meistens wird man dort im Support mit "geht nicht" abgewimmelt.


Besonders überrascht war ich auch von der positiven Meinung Toms, ich persönlich hätte das anders eingeschätzt. Ich denke IPS Hosting ist definitiv eine Option für jeden, der plant einen Gameserver zu starten, allerdings fehlt ihnen noch das Angebot direkt den Teil eines Root Servers zu kaufen. Viele, die sich ein Netzwerk aufbauen wollen, möchten alles auf einem Root Server haben und nicht 50 verschiedene Server mieten. Das wäre also noch wichtig für das zukünftige Angebot! In meiner kleinen Testphase und in den zwei Interviews habe ich auch ein positives Bild von IPS Hosting bekommen und würde es definitiv in Betracht ziehen!




Über den Verfasser


10992-f80348f8ae8abde44d4cba91caceceef69e71e30.png

Eric, 15,

Schüler. In der Community ist er

seit dem 05.10.2019





Kommentare 13

  • Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Ist es jetzt eine Werbung oder eine Berichterstattung?

    • Ja

    • Ich weiß jedenfalls dass der Bericht im Eigeninteresse von Eric entstanden ist.

      Dennoch ist es schön dem Namen IPS ne Bühne zu geben, da nunmal all unsere Server und Games hierrüber laufen.

    • Das war ja nicht die Frage. Es ging mir nur darum, dass wenn es ein normaler Bericht gewesen wäre, dann wäre es in meinen Augen ziemlich schlecht - zumindest für den sonstigen Standard formuliert worden. Auch wurde hier nicht objektiv geschrieben - versteh mich nicht falsch, es geht mir nicht um IPS-Hosting, sondern eher um die Berichterstattung im Allgemeinen.

    • Nun, mit Objektivität ist das so eine Sache. Die meisten Redaktionsmitglieder schreiben Artikel aus Spaß und hobbymäßig, weswegen eine hundertprozentige Professionalität schwer zu erreichen ist, da nicht jeder mit journalistischen Standards vertraut ist, geschweige denn viele Erfahrungen in Sachen Journalismus hat (abgesehen von mir, der seit dem 16. Lebensjahr für eine größere Regionalzeitung schreibt).

      Vor allem bei Reviews kommen aber immer viele Meinungen und Eindrücke zusammen, aus denen sich schon Recht gute Bewertungen abgegeben lassen. Das ist nicht immer der Fall. Bei diesem IPS-Hosting Artikel war Eric alleine daran beteiligt, weswegen man es (auch durch die Schilderung der persönlichen Erfahrung) eher als Erfahrungsbericht ansehen kann.

  • BigBrain Ad

  • GTmEUaS.jpg

    Haha 6
  • Magazin wurde von @P4sca1 aufgekauft.

    Haha 2
    • Das Haus zahlt sich nicht alleine ab

  • F: Viele andere Hoster bieten ja eine Mobile App zur Verwaltung ihrer Server an. Plant ihr das auch?

    A:


    Da fehlt die antwort? :/

    • Das wurde vergessen, ich ergänze es.