Krieg der Klemmbausteine - LEGO Star Wars The Skywalker Saga

Lesezeit: 5 Minuten

Krieg der Klemmbausteine - LEGO Star Wars The Skywalker Saga


LEGO Star Wars The Skywalker Saga wurde schon 2019 auf der Electronic Entertainment Expo (auch E3 genannt) vorgestellt. Dabei wurde klar, dass das Spiel darauf abzielt, dass größte LEGO Star Wars Spiel aller Zeiten zu werden. Mit allen neun Episoden in einem Spiel und einer Open World ist es außerdem ein ganz anderes Kaliber als jedes andere LEGO Spiel zuvor. LEGO Star Wars The Skywalker Saga baut auf das Grundgerüst der 2007 erschienenen LEGO Star Wars The Complete Saga auf, das die ersten sechs Filme zusammenfasst.



Möge die Saga beginnen

Im Spiel selbst kann der Spieler entscheiden, an welchen Punkt der Saga er einsteigen möchte. So sind zur Auswahl Episode I für die Prequels, Episode IV für die originale Triologie und Episode VII für die Sequels. Später kann man auch die Epochen nach Belieben ändern und somit verschiedene Orte zu verschiedenen Zeiten besuchen und die Veränderungen der Welten selbst sehen. Unabhängig von der Epoche kann man aber die Charaktere spielen. Denn solange man nicht in einer Mission ist, kann man die freigeschalteten Charaktere selbst wechseln.


Lego Star Wars: Die Skywalker Saga» angespielt - digitec

Quelle: Digitec


100.000 Units are ready, with a million well on the way

Nun ja, 100.000 Charaktere sind es jetzt nicht geworden, aber mit 380 spielbaren Charakteren haben die Entwickler hier dennoch eine gewaltige Steigerung zu früheren LEGO Spielen gewagt. Man muss hier aber hinzufügen, dass die verschiedenem Charaktere verschiedene Aussehensmöglichkeiten haben und jedes andere Aussehen als eigener Charakter gezählt wird. Charaktere schaltet man im Verlauf des Spiels frei. Später kann man die Charaktere selbst wählen und auch während den Missionen im Freien Spiel selbst die Charaktere wechseln. Es ist zu hinzuzufügen, dass nicht nur Helden, sondern auch alle Schurken spielbar sind. So kann man auch als Darth Vader die Klonarmee auf Kamino besuchen oder als General Grievous auf Endor gegen Imperiale kämpfen. Zudem gibt es dann noch DLCs die Charaktere aus verschiedenen Shows und Nebenfilmen, wie z.B. Solo und The Mandalorian, hinzufügen. Diese können aber auch gemeinsam mit der Deluxe Edition erworben werden.



All Wings, report in

Nebst den Charakteren gibt es auch viele verschiedene Fahrzeuge und Schiffe. Eine besondere Erweiterung ist wohl, dass man Tiere auch reiten kann. Zusätzlich zu den Landgefährten (z.B. Speeder) sind aber auch die zahlreiche Raumschiffe sehr interessant. Es gibt 119 einzigartige Raumschiffe in LEGO Star Wars The Skywalker Saga. Mit diesen kann man von Planet zu Planet reisen und hat dabei im Orbit der Planeten manuelle Kontrolle. Dabei haben sich die Entwickler ein wenig vom Flugsystem von Star Wars Battlefront 2 inspirieren lassen, was aber für eine nette Flugmechanik sorgt.


Lego Star Wars: The Skywalker Saga unlock times | PC Gamer

Quelle: PCGamer


In a galaxy far, far away

Nebst den vielen Schiffen und Charakteren müssen ja auch noch die vielen Welten überzeugen. Und mit 23 frei erkundbaren Locations und den Schauplätzen der Filme, ist das definitiv mehr als genug Umfang im Spiel enthalten. Die Welten sind extrem detailiert gestaltet und die Open World kommt gut zur Geltung. Besonders ist aber, dass im Gegensatz zu alten Star Wars Spielen die Großkampfschiffe nun auch aus LEGO gebaut sind. Die Welten sind aber weiterhin häufig mit normale Texturen gestaltet und nicht ganz aus Klemmbausteinen wie man sie z.B. aus LEGO Movie kennt. Nicht desto trotz fühlen sich die Welten authentisch an, bringen aber noch immer das LEGO Feeling mit.



The ability to speak doesn't make you intelligent

LEGO Star Wars The Skywalker Saga ist wie alle anderen neuen LEGO Spiele synchronisiert. Dabei haben die Entwickler sich aber stark von anderen Titeln abgehoben, da sie z.B. viele Original-Sprecher der Animationsserie Star Wars The Clone Wars dazu geholt haben. Dennoch bleibt anzumerken, dass die deutsche Synchro alles andere als optimal ist. In der englischen Sprachausgabe kommen die meisten Charaktere allerdings gut rüber. Wen das Gequatsche trotzdem stört, der kann neuerdings zum ersten Mal manuell in einem LEGO Spiel den Mumble Mode, oder auf deutsch "Nuschelmodus", einschalten. Dieser Modus bringt das Nuscheln aus den alten LEGO Spielen wieder zurück. Wer die Story aber weiterhin auch mit Nuscheln voll genießen möchte, der kann die Untertitel einstellen, die auch mit dem Nuschelmodus funktionieren.


LEGO Star Wars - The Skywalker Saga: 300 spielbare Figuren

Quelle: PCGamer



Fazit

LEGO Star Wars The Skywaler Saga hält was es verspricht. Es ist ein neun Epochen langes, mit LEGO Humor und Action geladenes, Open World Spiel, dass es echt in sich hat. Vor allem der typische LEGO Humor kommt sehr gut zur Geltung. Die vielen Charaktere, Schiffe und Welten schaffen ein unvergleichbares und stets abwechslungsreiches Abenteuer. Für Sequel-Fans wird es besonders interessant, da auch die Filme acht und neun gespielt werden können, was ja, im Gegensatz zu den anderen sieben Filmen, bis jetzt nicht der Fall war. Das Gameplay ist auch sehr gut gelungen, jedoch ist das Menü am Anfang eventuell noch ein wenig verwirrend. Dennoch dürfte jeder schnell in das Spiel reinkommen. Das neue Schuss- und Kampfsystem überzeugt. Schade ist, dass sich manche Episode etwas schnell spielen. Gerade bei den Episoden zwei und drei hat man das Gefühl, dass man nur von Situation zu Situation hechtet. Hier wären ein paar mehr spielbare Level schön gewesen.


Größter Kritikpunkt am neuen Star Wars Titel ist, dass sich das Game, im Gegensatz zu vorherigen LEGO Star Wars Spielen, deutlich schlechter im Koop spielt. Nur in wenigen Situationen hat man das Gefühl, dass der zweite Spieler wirklich gebraucht wird. Szenen, in denen sich ein zweiter Spieler angeboten hätte, wie beispielsweise die versuchste Ergreifung von Palpatine durch die Jedi in Episode III, wurden ausgelassen. Auch ist es schade, dass es weiterhin keinen Online-Koop gibt. Da wäre mehr drin gewesen. Dennoch ist es Traveller´s Tales gut zu heißen, dass sie viele Wünsche aus der Community für das fertige Spiel berücksichtigt haben. Heutzutage ist das ja leider eine Ausnahme.




Wertung


Umfang: 9/10

Gameplay: 9/10

Atmosphäre: 9/10

Spieldesign: 9/10

Einsteigerfreundlichkeit: 10/10

Singleplayer: 10/10

Multiplayer (Koop): 6/10

Preis-/Leistung: 10/10

Innovation: 9/10

Communityverbundenheit: 10/10


Gesamt: 91/100



Über den Verfasser

https://www.einfach-gaming.de/images/avatars/bf/8126-bf6bf87cfc72d1f21bfa95b0193f6ede709dfff1.jpg Blockkanone, 19, ist
Lehrling ICT-Fachmann EFZ
im zweiten Lehrjahr, Gamer und Geek. Mitglied seit 12. März 2018.

Kommentare 4

  • Ich muss sagen ja hat seine neuen aspekte die gut sind aber wie die Story umgesetzt wurde für mich Lieblos und viel vom spielverdorben. ZU viele guten sachen ausgelassen und einfach nur ein durch rushen durch die episoden da war die story umsetzung mit dne leveln im Game Lego Star wars die Komplette Saga besser umgesetzt

    • Kann ich gut verstehen. Den Aspekt haben viele ähnlich wahrgenommen. Hier stellt sich natürlich aber immer die Frage: Was möchte das Spiel sein? Und da muss man sagen, dass hier wohl das Meiste dennoch gut umgesetzt wurde. Ich fand jetzt auch die Original-Trilogie gut umgesetzt. Bei den Prequels war ich etwas enttäuscht.

    • Ja schon,ich denke die sind da auch mehr auf anderes eingegangen als große level so

    • Finde das spiel auch zu einfach. Gibt quasi gar keine herausforderung.