Deutsche Politik | Immer weniger Leute beteiligen sich.

  • Man muss hierbei allerdings auch beachten, dass eine Partei sich dynamisch entwickelt. Das habe ich bis jetzt exemplarisch bei der AfD und der CSU beobachten können.


    Zum Einen, die AfD:

    Diese Partei hat sich von einer anfangs moderat-konservativen Euro-skeptischen Partei hin zu einer weit-rechts-außen Partei mit einem Faible für nazistische Rhetorik und völkischen Nationalismus entwickelt, die es nicht einmal beabsichtigt, Lösungen vorzuschlagen. Das sagen sie sogar selbst - so z.B. André Poggenburg (Tenor: Die Aufgabe der AfD ist es dank ihrer Oppositionsrolle nicht, Lösungen vorzuschlagen). Die AfD ist an sich brandgefährlich, weil sie sich immer weiter nach rechts bewegt und - obwohl sie nach außen das Gegenteil behaupten mag - mit rechtsextremen und rechtsnationalen Gruppierungen kooperiert (so z.B. PEGIDA und Lutz Bachmann, aber auch die IB). Auch ihre führenden Köpfe (Bernd Höcke, Gauland etc.) bewegen sich am Rande der Verfassungsmäßigkeit. Wobei ich persönlich eine Beobachtung der Gesamt-AfD sowie ihrer Landesverbände durch den Verfassungsschutz befürworte.


    Zum Anderen, die CSU:

    Im Grunde schon immer mit der Ansage unterwegs, dass es rechts der CSU keine Partei gibt, versucht sie jetzt - offenkundig ja vergeblich - Wähler der AfD abzufischen. Das ist eine Parallelentwicklung sondergleichen, die ich nicht schön finde.

  • Nochmal: 2% der Bevölkerung machen 10-15% der schweren Straftaten in Deutschland aus. Das ist fatal und jedem Statistiker wird dabei schwindelig. Da ist es auch ein schwacher Trost, dass "Deutsche ja mehr Straftaten begehen". Scheiße kann man nicht mit anderer Scheiße ausgleichen. Es kommt lediglich doppelte Scheiße raus.

    Und zu sagen "Rechts ist scheiße" ist für mich auch absolut falsch. Nicht jeder, der "Rechts" ist will alle Ausländer rauswerfen oder Frauen unterdrücken. Ich sehe mich als mitte-rechts und bin in vielen Ansichten liberal, denke aber auch, dass der Staat wieder härter durchgreifen sollte (II.) und geltendes Recht in Deutschland einzuhalten hat. Ist das wirklich "Scheiße" oder "Falsch"? (III.)


    Und das mit dem Ausschlag hast du falsch verstanden. Ich meine nicht, dass das harmlos ist, aber es macht realistisch gesehen keine Mehrheit aus (IV.). Wir können darauf wetten, dass ein Großteil der AfD-Wähler verschwinden würde, wenn die CDU wieder in die Mitte rücken würde und sich auf die konservativen Wurzeln . Es gibt leider keine gemäßigte Alternative, die für ein geregeltes Zuwanderungsrecht (V.) und Grenzkontrollen ist (VI.), daher wählt man lieber extrem als den Kurs so zu akzeptieren. Ist zwar dumm, scheint für viele aber der einzige Ausweg zu sein um irgendwie was dagegen zu halten. So lange in der Mitte des politischen Spektrums eine Partei fehlt, wird an den Rändern Wachstum stattfinden, siehe Grüne und AfD

    I. Du weißt genau, was ich damit meinte.

    II. Was meinst du denn mit härter durchgreifen?

    III. Es ist weder "scheiße", noch "falsch" geltendes Recht einzuhalten. Das ist aber keine Alleinstellungsmerkmal der politischen Rechten.

    IV. Und dennoch ist es realistisch gesehen ein Problem.

    V. Jede Partei außer vielleicht DIE LINKE ist für ein Einwanderungsgesetz. Das ist kein Alleinstellungsmerkmal von irgendwem.

    VI. Wieso brauchen wir deiner Meinung nach Grenzkontrollen? Mit der Europäischen Union und Schengen haben wir es nach Jahrhunderten endlich geschafft, so einen Mist zu überwinden.