Klimawandel - Was kannst du tun?



  • Heyho liebe EGM-Community.


    Der Klimawandel und die weltweite Umweltkatastrophe ist ein sehr stark diskutiertes und sicherlich eines der relevantesten Themen, unserer Zeit.

    Ich denke, dass jeder von euch schon einmal mit diesem Thema konfrontiert wurde, ob in der Schule oder im Alltag.


    Wie bekannt ist, muss dagegen etwas unternommen werden. Und ich will euch Beispiele geben, was ihr dafür tun könnt!


    Aber wogegen müssen wir denn was unternehmen?


    Die Klimakatastrophe hat mehrere Hauptursachen:


    • Der wohl bekannteste Aspekt ist die massenhafte Benutzung von Auto, Flugzeug und Schiff. Die daraus entstehenden Treibhausgase, wie zum Beispiel Kohlenstoffdioxid (CO2) schädigen die "Schutzschicht" unseres Planeten, die Ozonschicht. Dadurch werden die schädlichen Teilen der Sonnenstrahlung nicht mehr reflektiert und können dadurch den Menschen und die Natur schädigen. Auch können die eintretenden Sonnenstrahlen die Atmosphäre nicht mehr verlassen, wodurch die Temperatur auf der Erde zunimmt.
    • Ein weiterer Aspekt ist die übermäßige Nutzung von fossilen Brennstoffen (z.B. Erdgas, Erdöl, Kohle). Dadurch wird, durch den Abbau und die Verwendung der Brennstoffe, die Natur geschädigt und zerstört. Auch enthalten diese Brennstoffe ebenfalls viel Kohlenstoff, welcher während der Verbrennung zu Kohlenstoffdioxid oxidiert wird.
    • Ein oftmals vernachlässigter, aber sehr wichtiger Aspekt, ist die Landwirtschaft und insbesondere die Nutztierzucht. Die Zucht von Tieren, wie Schweine, Rinder, Hühner oder Pferde, werden bis zu 20.000 Liter Wasser pro Kilogramm Fleisch benötigt. Auch wird für die Haltung bis zu 22 Kilogramm Treibhausgas, wie Methan (CH4) produziert, welches für die Ozonschicht 21x so schlimm ist, wie CO2). Letztlich wird der Regenwald, für die unfassbare Fläche an benötigtem Land, massenhaft abgeholzt und somit das dortige Ökosystem nachhaltig geschädigt.
    • Durch die massenhafte Verwendung von Plastik und Aluminium als Verpackung und "Wegwerf-Artikel", gelangen giftige Stoffe in die Flüsse, Weltmeere und auf diesem Weg in unser Trinkwasser. Diese Stoffe, sowie der Abrieb von Flaschen, Reifen etc. (auch Mikroplastik genannt), können krebserregend wirken. Große Ansammlungen von Plastik sammeln sich des Weiteren im Pazifik und anderen Meeren, wodurch die Tiere qualvoll sterben müssen. Davon ist im Pazifik Fläche von ca. 1,4 Mio. km2 betroffen. Dazu kommen noch Ansammlungen in anderen Weltmeeren.


    Was hat das denn für Folgen für mich?

    • durch die Erderwärmung werden immer extremere Wetterereignisse hervorgerufen, wie z.B. Stürme, Dürreperioden oder Überschwemmungen. Auch sorgt das Schmelzen der Polkappen für den Anstieg des Meeresspiegels, was sich in Zukunft durch das Verschwinden von ganzen Inseln bis hin zu Ländern bemerkbar machen wird. In mehreren Jahrzehnten würde eventuell eine Küste im Münsterland existieren.
    • wie bereits erwähnt sorgt das Mikroplastik in Tieren und Wasser, welches wir durch die Nahrungsaufnahme in unseren Körper aufnehmen, für Krebsbildung und schwere Schädigung der Fortpflanzungsfähigkeit.
    • die Abgase und die hohe Belastung durch Stickoxide (z.B. Stickstoffdioxid) und Treibhausgasen (z.B. Methan oder Kohlenstoffdioxid) sorgt ebenfalls für erhebliche Gesundheitsrisiken und belastet die Atemorgane sehr
    • durch die früher oder später bevorstehenden Umweltkatastrophen und den bevorstehenden Kollaps unserer Umwelt und ihrer Ökosysteme wird früher oder später eine dramatische Umstellung der Lebensweise unserer Zivilisation bevorstehen, welche in Kriegen und andere Konflikten enden wird. Somit werden wir sowieso mit diesem Thema konfrontiert werden, ob wir es wollen oder nicht.

    Der, uns verfügbare Zeitraum, in welchem wir noch eine Chance haben, dagegen etwas zu unternehmen, wird auf ca. 12-15 Jahre geschätzt.

    Was kann ich als Einzelner tun?

    Prinzipiell hat eine einzelne Person keine Chance das ganze zu ändern. Nur viele einzelne Personen zusammen können etwas bewirken. Deshalb muss jemand damit anfangen! Und ich haben mir vorgenommen etwas dagegen zu tun und damit will ich hier und jetzt anfangen!


    Dinge, die du, als eine Person tun kannst, sind z.B. folgende Dinge:


    • Verwendet Fahrräder, statt Autos! Wenn ihr das Ziel nicht mit Fahrrad oder zu Fuß erreichen könnt, verwendet Bus oder Bahn, sodass die Emission auf viele Leute verteilt wird und nicht jeder diese Menge produziert.
    • Reduziert das Flugzeugfliegen auf ein Minimum, da diese sehr viel CO2 o.ä. produzieren.
    • Kauft Produkte im Supermarkt ohne Verpackung und verwendet wiederverwendbare Taschen, anstatt alles in Plastik zu kaufen.
    • Schaltet Licht aus und spart so viel Energie wie möglich, durch z.B. Energiesparlampen oder LED's (light-emitting diodes), welche bis zu 90% weniger elektrische Energie verbrauchen, als herkömmliche Glühlampen , d.h. unter anderem auch die Heizung ausschalten, wenn sie nicht benötigt wird.
    • Verzichtet auf Fleisch oder schränkt euren Konsum ein, z.B. Fleisch nur einmal pro Woche. Aber ein Verzicht auf Milchprodukte oder generell auf tierische Produkte trägt zur Prävention von Rodung der Wälder, Methan-Emission und von übermäßigem Wasserverbrauch.
    • Kauft nur regionale Produkte und wechselt zu einem Stromanbieter, welcher nur regenerative Energiequellen, z.B. Solar, Wasserkraft oder Windkraft, verwendet.


    Informiert Personen in eurem Umkreis und macht sie darauf aufmerksam, was sie machen können. Je weiter sich diese Möglichkeiten verbreiten, desto näher kommen wir unserem Ziel.


    Abschluss

    Ich danke euch vielmals, dass ihr euch die Zeit genommen habt meinen Beitrag durchzulesen. Ich hoffe, dass ich euch dazu bringen konnte euer zukünftiges Verhalten eventuell zu verändern und dass ihr dieses Thema ernst nehmt.


    Also ist wichtig: Informiert eure Freunde, Familie und alle möglichen Leute, damit wir dem Beispiel USA zeigen, dass man sich nicht von einem 72-jährigen erzählen lassen muss, dass es diese Dinge nicht gibt. Denkt an euch selber. Denkt an die Generationen nach euch. Denkt an die Tiere und die Natur, die wir mit unserem rücksichtslosen Verhalten zerstören. Wir sollten es nicht auf die Probe stellen, wann wir untergehen, sondern etwas dagegen unternehmen!


    Teilt mir doch eure Meinung mit und sagt mir, was ich noch hinzufügen oder erweitern könnte!



    Mit freundlichsten Grüßen


    Edge | Tom


    P.S.: Danke für Mekphen für die Hilfe bei der Informationsbeschaffung.

  • Beitrag von Boost ()

    Dieser Beitrag wurde von Airfox aus folgendem Grund gelöscht: Verstoß gegen Forenregel 3.8 - nicht inhalts-erweitender Kommentar ().
  • Das Interessiert heutzutage niemanden, allein schon durch die Autos, zerstören wir die Welt, wenn die Welt untergeht leben wir alle eh ned mehr ^^


    MfG,

  • Was ist aber mit der Generation nach dir ?

    Das Interessiert mich eher weniger :)

  • Der, uns verfügbare Zeitraum, in welchem wir noch eine Chance haben, dagegen etwas zu unternehmen, wird auf ca. 12-15 Jahre geschätzt.

    wenn die Welt untergeht leben wir alle eh ned mehr

    In 12 Jahren werden wir was mitbekommen, wenn man genau so denkt, wie du.

  • Was kann ich als Einzelner tun?

    Prinzipiell hat eine einzelne Person keine Chance das ganze zu ändern. Nur viele einzelne Personen zusammen können etwas bewirken. Deshalb muss jemand damit anfangen! Und ich haben mir vorgenommen etwas dagegen zu tun und damit will ich hier und jetzt anfangen!


    Dinge, die du, als eine Person tun kannst, sind z.B. folgende Dinge:


    • Verwendet Fahrräder, statt Autos! Wenn ihr das Ziel nicht mit Fahrrad oder zu Fuß erreichen könnt, verwendet Bus oder Bahn, sodass die Emission auf viele Leute verteilt wird und nicht jeder diese Menge produziert.
    • Reduziert das Flugzeugfliegen auf ein Minimum, da diese sehr viel CO2 o.ä. produzieren.
    • Kauft Produkte im Supermarkt ohne Verpackung und verwendet wiederverwendbare Taschen, anstatt alles in Plastik zu kaufen.
    • Schaltet Licht aus und spart so viel Energie wie möglich, durch z.B. Energiesparlampen oder LED's (light-emitting diodes), welche bis zu 90% weniger elektrische Energie verbrauchen, als herkömmliche Glühlampen , d.h. unter anderem auch die Heizung ausschalten, wenn sie nicht benötigt wird.
    • Verzichtet auf Fleisch oder schränkt euren Konsum ein, z.B. Fleisch nur einmal pro Woche. Aber ein Verzicht auf Milchprodukte oder generell auf tierische Produkte trägt zur Prävention von Rodung der Wälder, Methan-Emission und von übermäßigem Wasserverbrauch.
    • Kauft nur regionale Produkte und wechselt zu einem Stromanbieter, welcher nur regenerative Energiequellen, z.B. Solar, Wasserkraft oder Windkraft, verwendet.

    1. mach ich so gut wie ich kann

    2. fliege sowieso nie mit den Flugzeug

    3. Das etwas sehr schwer weil die meisten Sachen in Plastik verpackt sind eine Stoff Tasche nehme ich immer mit

    4. Mach ich weil Strom kostet ja sowieso was xD

    5. Das ist einer meiner Schwachstellen ich esse zu viel Fleisch. Kann ja mal schauen das ich statt z.b ner Salami Pizza eine Margerite esse

    6. 6.1 ez gibt eigentlich eh nicht viel ausländische Produkte bei mir

    6.2 Das ist etwas schwer [für mich nicht wirklich umsetzbar]

  • Nur so... wir können in Europa nicht besonders viel tun wenn die USA und China das problem sind und tonnen Plastik etc rauspumpen und sich keine vernünftigen filter kaufen/leisten wollen/können.

    Zitat von WWF

    China ist dabei, die USA als größten CO2-Verursacher abzulösen, holzt nach Regierungsangaben 25 Millionen Bäume pro Jahr allein für Einweg-Essstäbchen ab, ist der größte Konsument für Produkte aus bedrohten Arten und entsorgt laut der chinesischen Akademie der Wissenschaften im Fluss Jangtse jährlich 14 Milliarden Tonnen Abfall.




    Hier ist noch ein wenig was gegen Stromsparlampen.

    Zitat


    Wie alle Leuchtstofflampen enthalten die bislang im Handel erhältlichen Kompaktleuchtstofflampen giftiges Quecksilber.

    Zitat

    Auf Grund des Quecksilbers und der Gefahr der Kontaminierung werden beim Bruch von Leuchtstofflampen folgende Schritte empfohlen:



    Vor, während und nach der Reinigung gut lüften. Alle Personen sollten den Raum für 15–30 Minuten verlassen. Haustiere ebenfalls aus dem Raum führen. Gummihandschuhe anziehen, um Hautkontakt zu vermeiden. Splitter und Staub auf glatten Flächen mit einem geknickten Karton aufsammeln und mit feuchtem Papier nachwischen, auf Teppichen mit Klebeband aufnehmen. Ein Staubsauger soll nicht verwendet werden, da über dessen Abluft eine weitere Verbreitung des Quecksilbers erfolgen kann. Alle Rückstände und Reinigungsmaterial in ein luftdichtes Konservenglas geben. Glas zur Sammelstelle für elektronische Geräte oder zur Verkaufsstelle bringen.

    Und das ist das was ich gegen Energiesparlampen habe... sie sind giftig as heck wenn sie umkippen.


    Kauft euch lieber etwas teuere LED´s die bringen euch wenigstens nicht um

  • Naja interessant der Klimawandel existiert seit Millionen von Jahren, aber erstmal ein Drama draus machen... Meine Meinung, lasset das Disliken beginnen:)

    Das mag ein natürlicher Prozess sein, aber wir beschleunigen ihn durch die oben genannten Dinge!

  • Das mag ein natürlicher Prozess sein, aber wir beschleunigen ihn durch die oben genannten Dinge!

    Mir gehts ihrgentwie mehr um die Tiere die das Plastik essen aber nun ja xD

  • Beitrag von Wcar ()

    Dieser Beitrag wurde von Airfox aus folgendem Grund gelöscht: Verstoß gegen Forenregel 3.8 - unnötig ().
  • Beitrag von Arden ()

    Dieser Beitrag wurde von Clint aus folgendem Grund gelöscht: 3.8. Erweitert den Beitrag inhaltlich nicht. ().
    • Verwendet Fahrräder, statt Autos! Wenn ihr das Ziel nicht mit Fahrrad oder zu Fuß erreichen könnt, verwendet Bus oder Bahn, sodass die Emission auf viele Leute verteilt wird und nicht jeder diese Menge produziert.
    • Reduziert das Flugzeugfliegen auf ein Minimum, da diese sehr viel CO2 o.ä. produzieren.
    • Kauft Produkte im Supermarkt ohne Verpackung und verwendet wiederverwendbare Taschen, anstatt alles in Plastik zu kaufen.
    • Schaltet Licht aus und spart so viel Energie wie möglich, durch z.B. Energiesparlampen oder LED's (light-emitting diodes), welche bis zu 90% weniger elektrische Energie verbrauchen, als herkömmliche Glühlampen , d.h. unter anderem auch die Heizung ausschalten, wenn sie nicht benötigt wird.
    • Verzichtet auf Fleisch oder schränkt euren Konsum ein, z.B. Fleisch nur einmal pro Woche. Aber ein Verzicht auf Milchprodukte oder generell auf tierische Produkte trägt zur Prävention von Rodung der Wälder, Methan-Emission und von übermäßigem Wasserverbrauch.
    • Kauft nur regionale Produkte und wechselt zu einem Stromanbieter, welcher nur regenerative Energiequellen, z.B. Solar, Wasserkraft oder Windkraft, verwendet

    Meiner Meinung nach ist das schon sinnvoll aber auch schwer umzusetzen.

    1.Nicht überall fährt ein Bus/Bahn. Man kann schon mit Fahrrad in der Stadt cruisen aber woanders ist das eher schwieriger.

    2. Flugzeug fliegen reduzieren? Ahja. "Ne Mama ich will nicht in Urlaub, die arme Umwelt" Spaß beiseite. Aber sowas kann/wird man nicht abschaffen.

    3.Da denkt man nach ein Paar Wochen eh nicht mehr dran(Denke ich)

    4.Gleiche wie bei 3

    5.Guter Punkt aber warum gibt es denn immer noch so "wenig" Veganer/Vegetarier?

    6.Nicht jedes Produkt welches man zum Leben braucht wird in (meiner zB.)der Region hergestellt/geerntet/whatever.


    Der Beitrag ist ohne Zweifel sehr gut und verständlich geschrieben keine Frage. Jedoch muss man auch bedenken,dass das,was du hier aufgelistet hast nur schwierig oder kaum umsetzbar ist.


    Trotz der Kritik bzw der Negativität die ich hier verbreite, stehe ich hinter dir und denke ,dass das Thema sehr unterbewertet ist und zu häufig unter den Teppich gekehrt wird. Viele unterschätzen dieses Thema obwohl es doch wichtig ist.


    All das ist MEINE Meinung und muss nicht als Front oder so angesehen werden

    RC:RP Senior-Moderator oder so


    Hab jetzt geile RTX 2070 eyyyy