Warum ist der Server so langweilig?

  • ernstgemeinter post


    Warum wirkt alles so langweilig? Bin das nur ich?


    ZiviRP => Basically tot


    KlonRP => Fortbildung, Trainings, Monotone/sich wiederholende/unperformante/unspaßige Events (persönliche Auffassung)


    Es ist mittlerweile wirklich ein glorified military rp server im Battlefront 2 Skin.

  • Beitrag von Shadow (2. Juli 2024 um 19:57)

    Dieser Beitrag wurde von MaD-MaX aus folgendem Grund gelöscht: §16 [off-Topic] (3. Juli 2024 um 09:27).
  • Beitrag von Happy (2. Juli 2024 um 19:58)

    Dieser Beitrag wurde von MaD-MaX aus folgendem Grund gelöscht: §16 [off-Topic] (3. Juli 2024 um 09:27).
  • Muss ich dementsprechend auch zustimmen.
    Es gibt Parteien, die versuchen noch etwas umzusetzen, aber es mainly einfach ein Toter Server, wo kaum noch etwas relevantes passiert.
    Alle stehen rum, es passieren jeden Tag gefühlt die gleichen Events, immer nur FFAs und sonst Einheitstrainings, die halt einfach für die Akten da sind.
    Es fehlt .. diese Motivation.

    ZivilistWhite Awuuuu'rr
    Jedi Orden | SEBEtain Tur-Mukan
  • Ich denke, dass es daran liegt, dass die S-Administrative etc. falsche Entscheidungen getroffen hat.
    Gebe dir in allen Punkten recht

  • Warum wirkt alles so langweilig? Bin das nur ich?

    Dazu: Das bist offensichtlich nicht nur du.

    Es gibt ja, wie allein schon die Leute die hier rein geschrieben haben, viele Leute, die dir hier zustimmen.

    ZiviRP => Basically tot

    Jein. Es gibt noch Zivi-RP, auch gutes, aber es ist rar gesät und wenig davon dringt an die Leute, die nicht direkt beteiligt sind.

    Das liegt zum einen daran, dass es sehr viele Restriktionen dazu gibt, was man Regeltechnisch tun darf und was nicht, und zum anderen daran, dass man natürlich nicht alles nach außen Dringen lässt, was passiert, da die ST und die SWT dringen darf. Wenn man IC aktiv verhindert, dass diese etwas mitbekommen, bekommen andere es natürlich auch nicht mit.

    KlonRP => Fortbildung, Trainings, Monotone/sich wiederholende/unperformante/unspaßige Events (persönliche Auffassung)

    Auch da möchte ich gerne meine Meinung dazu geben.

    Natürlich sind Fortbildungen ziemlich repetetiv. Die Funktion der Ausrüstung, die Regeln des Servers etc. ändern sich ja meist nur minimal, also wie sollen da groß Neuerungen entstehen?

    Das selbe gilt für Trainings, auch wenn man da mehr Optionen hat. An einem gewissen Punkt hat man nunmal nahezu jede Situation, welche in einem Aufgabengebiet auftreten kann, durchgekaut.

    Dann wiederholen sich die Trainings natürlich und dann werden die Trainings für diejenigen, die schon länger auf dem Server sind, natürlich auch langweilig.


    Was die Events angeht ist es ebenso ähnlich bedingt.

    Zum einen ist für Kampfeinheiten natürlich so gut wie jedes Event gleich, da die Art des Kampfes natürlich immer das selbe ist.

    Ob man da jetzt gegen einen Dooku oder gegen eine Ventress kämpft macht da keinen großen Unterschied, das selbe gilt auch dafür ob man jetzt den einen Taktikdroiden zerstört oder den anderen.

    Die Daten des Droiden, warum man den Einsatz eig. gemacht hat, gehen an die Zuständigen und die machen damit weiter RP.

    Die Einheiten, die die Daten geborgen haben, sind dann meistens raus oder bekommen höchstens bei einem Folgeevent, bei dem sie hinzugezogen werden, Teile der Information weitergeleitet.


    Das ganze ist aber normal, wenn man bedenkt dass man einen Soldaten spielt.

    Man ist nunmal zum kämpfen da und nicht um irgendeinen anderen Job zu machen.

    Es ist mittlerweile wirklich ein glorified military rp server im Battlefront 2 Skin.

    War es das nicht schon immer?

    Wie bereits gesagt: Du spielst einen Klonsoldaten? Dass du da Military-RP machst ist irgendwo logisch, oder?

    Oder was erwartest du davon einen Klonsoldaten zu spielen?

    Als Zivilist kannst du natürlich andere Dinge tun als Military-RP zu machen, wie zum Beispiel Lex mit seiner Anwaltskanzlei oder Blue mit seiner Firma bewiesen hat.

    Und als Jedi, naja, machst du halt Jedi-Sachen.

    Also trainieren und meditieren.


    Ich verstehe also deine ersten beiden Punkte, aber ich verstehe deinen Punkt, warum Military-RP im Battlefront 2 Skin auf dem Server falsch sein soll, nicht.

    Fenrir: Moving Out

    Charaktere
    [tabmenu]

  • war ein zitat von tira hab das iwie gefühlt haha


    Joa aber zum KlonRP gehört halt nicht nur MilitaryRP sondern auch eine gewisse Verbundenheit unter Klonen etc; aber gefühlt macht jeder was er will dieses "Klon"-Sein wird nicht wirklich oder nur teilweise überbracht.


    Mit teilweise meine ich Einheiten wie A-ARC, SEB und vereinzelte Spieler die das durchsetzen aber das oft auch nur unter sich und selten mit anderen. (Was prinzipiell keine Schuldzuweisung sein soll, sondern einfach nur den Zweck hat zu kritisieren, dass ein Großteil der Spielerschaft das Ganze vernachlässigt).

  • Apropos Trainings muss ich aber ehrlich sagen das viel zu viel 0815 Trainings gemacht werden.


    Da kann man echt Freshe Trainings machen welche halt auch "Anspruchsvoller" und "Spaßiger" sind.

    Als Beispiel der fette Capture the Flag Parkour von [E.M.A] Ernergiker , der ist echt groß und aufwendig aufgebaut was halt für eine eher einzigartigere experience in Trainings sorgt.
    Natürlich muss man halt nichtmal unbedingt aufwendiges zeug aufbauen, wie z.b. der liebe RiccStar , er hat nämlich in der dicken Zitadelle auf Anaxes einfach 3 farbige Flächen aufbauen lassen mit jeweils 3 Teams welche als Spawnpoint dienen dann wird dort noch eine eingefärbte Leiche irgendwo versteckt und zack hat man ein simples Capture the Flag Training, sowas finde ich persönlich auch manchmal echt unterhaltsam.

    Aber ja, außerhalb der Trainings fehlt mMn auch etwas spannendes

    [tabmenu]


    qUjttSM.png

    40706-pasted-from-clipboard-png | EGM Mitglied seit 13. Oktober 2019

    pD4ww84.png | CW:RP Unterstützer seit 24. Dezember 2019

    GExtension

  • Liegt einfach daran, dass 90% der Zeit nichts los ist und auch nichts passiert. Es ist rumstehRP. Ein paar Trainings hier und da. Was fehlen sind die Zivilisten, Fraktionen wie die Black Sun. Maps wie die Venator, auf denen man als Zivi gar nicht erst spielen kann, sollten mMn alle zu Eventmaps werden!

    xnVtRT1.png

    Infos
    [tabmenu]

    iImr9It.png

  • Ich sage ein großer Bestandteil dessen warum der Server langweilig geworden ist, ist weil man ausnahmslos jedes "Fitna", "Gambo" oder andere Begriffe für etwas lockeres/spaßiges RP sofort verurteilt hat und demnach systematisch unterdrückt oder entfernt hat.

  • Also ich veranstalte gerade zum zweiten Mal binnen zwei Wochen ein größeres Training mit der Mannschaftler der 91st und lasse sie entscheiden, was sie machen wollen. Daraufhin arbeite ich dann zu.

    Neben diese Trainings habe ich sogar ein paar Mannschaftler die freiwillig das WP-Greifhaken-Parcour machen wollen oder allgemein Trainings. Ich werde for real die ganze Zeit angesprochen, ob wir was machen können, aber leider sind es leider nur zwei Leute und zu dritt ist ein vernünftiges Training schwierig. (Sie geben sogar eigenen Wünsche, was sie trainieren wollen.)


    Und statt zu sagen, dass man coolere und ausgefallenere Trainings machen müsste, kann man selber Hand anlegen. Ab CPL+ kann man ein ET machen. Ab SGT+ sogar ein ÖT. Das Team ist da um die Ideen umzusetzen, wenn es geht und hilft gerne. Eigeninitiative ist wichtig, statt zu sagen: "Alles blöd und langweilig. Wir sollten mehr machen." RP lebt durch vernünftige Interaktionen. Zu erwarten, dass das RP zu sich kommt ist schwachsinnig. Zu den Events kann ich wenig was sagen, da wir als 91st so gut wie kaum Events haben oder halt nur mega geile, wo wir einfach nur über die Map laufen und notieren, wie viele Droiden wir sehen. Ansonsten wenn jemand ne geile Eventidee hat oder sogar eine Riehe kann man einfach zum EL seines Vertrauens gehen und da das vorschlagen. Die versuchen doch auch nur ihr Bestes und ich bin ihnen sehr dankbar, dass sie manchmal Stunden ihre Lebenszeit für Vorbereitung und Durchführung von Events, für 20 bis 30 oder mehr Spieler, opfern. Danke, Jungs! <3


    Zum Punkt Military-RP: Wir sind Klone. Wir haben den ganzen Tag eigentlich nichts anderes gemacht. Für Klone gab es nur Training, routinierter Einsatz, Essen, Schlafen. Wenn einem das Klonleben nicht gefällt, bitte. Es gibt Zivifraktionen und kannst sogar selber eine Gründen oder auch Jedi. Wegen der Verbundenheit der Einheiten sind wir alle selber verschuldet. Wir machen zu wenig miteinander. ÖT's ist eine Form der indirekten Verbundenheit. Lieber mit der Partnereinheit oder mit einer komplett anderen Einheit ein Training machen um sich besser kennen zu lernen. Aufgabenbereich der anderen Einheit näher zu bringen und Verständnis zu vermitteln, wieso diese Leute diese Aufgabe hat.

  • stimmt nicht


    Klone haben nicht nur gegessen, geschlafen, patrouillen, trainings etc. gehabt sondern auch andere Sachen gemacht. In ihrer Freizeit haben die auch einfach miteinander gechillt etc.


    Trainings ja schön und gut; ganz toll hier und da aber auch nicht das feinste wenn man nach 6 Jahren 100000x Trainings teilgenommen hat.


    Ist jetzt vllt. ein extrem fall aber es geht hier ja ums Prinzip. Trainings sind nicht das A&O.

  • Joa aber zum KlonRP gehört halt nicht nur MilitaryRP sondern auch eine gewisse Verbundenheit unter Klonen etc

    Naja, ich erlebe schon dass das RP in der Richtung gemacht wird.

    Aber, und ich betone das "aber", die definition dieser Verbundenheit untereinander geht halt von Einheit zu Einheit auseinander.


    Du selbst hast lange einen Shock Trooper gespielt. Du weißt wie diese über andere Klone denken.

    Als 104th führe ich zum Beispiel ein RP, bei dem ich meine Klon-Brüder hoch einschätze. Aber am höchsten schätzt mein Char zum beispiel die gefallenen Klone ein.

    Das führt dazu, dass mein Char jedem Klon, der nicht bereit ist die selbe Aufopferung gegenüber der Republik zu zeigen, wie diese gefallenen, als eine Schande für die gefallenen ansieht.

    So kommt es dann IC zu Konflikten und RP.

    Als ein Beispiel hatte ich sehr interessantes RP mit Heater, der ja noch vor seinem ersten Einsatz versucht hat aus einem Training zu desertieren.

    Wäre da Wolffe nicht gewesen hätte mein Char Heater dafür erschossen.

    Mit teilweise meine ich Einheiten wie A-ARC, SEB und vereinzelte Spieler die das durchsetzen aber das oft auch nur unter sich und selten mit anderen.

    Die Alpha-ARCs sind Einzelgänger. Das liegt in ihrer Natur. Dadurch haben sie natürlich von vorn herein keinen großen Kontakt zu anderen Klonen und erst recht nicht das Bedürfnis dazu.

    Was die SEB angeht gibt es zwei interessante Zitate aus Republic Commando: Hard Contact.

    Einmal dieses, als die Truppen von Geonosis abziehen:

    Zitat

    Republic Commando 1136 studierte jedes der Gesichter, die in Reih und Glied darauf warteten, die Kanonenboote zu besteigen.
    Manche waren behelmt, manche nicht, aber alle hatten sie auf die eine oder andere Art sein Gesicht.
    Und alle waren sie Fremde.

    Und dieses, als Darman dann auf einer Acclamator mit einem Clon Trooper im Hangar sitzt:

    Also sind die beiden Einheiten nicht wirklich so brüderlich gegenüber den Regs.

    Und die Regs selber, auch wenn mir gerade das Konkrete Zitat fehlt, denken von sich selbst auch immer als Teil einer Einheit, nicht als Individuen. Das wurde erst später von den Jedi gefördert.

    Und nicht alle Klone haben das angenommen. Als ein Beispiel wären da Bacara oder Neyo anzuführen.

    Was ich damit sagen will: Die Brüderlichkeit zwischen Klonen erstreckte sich meist nur auf ihre eigene Einheit.

    Kein Wunder dass das auf dem Server dann auch nicht anders ist.

    Fenrir: Moving Out

    Charaktere
    [tabmenu]

  • Klone haben nicht nur gegessen, geschlafen, patrouillen, trainings etc. gehabt sondern auch andere Sachen gemacht. In ihrer Freizeit haben die auch einfach miteinander gechillt etc.

    Freizeit gab es aber erst, als Kal Skirata den Black Ops Einsatz mit Delta und Omega hatte.

    Ansonsten haben Klone tatsächlich nur das gemacht. Gegessen, geschlafen, trainiert und patroulliert.

    Die Kaminoaner haben nie Freizeit eingeplant und die Jedi kamen erst durch Kal Skirata darauf, den Klonen freigang zu geben.


    Und die meisten Klone hatten dann, weil sie das gar nicht kannten, Probleme, etwas mit der Freizeit anzufangen.

    Fenrir: Moving Out

    Charaktere
    [tabmenu]