Beiträge von .smitty

    • Vorwort
    • Problematik
    • Lösungsmöglichkeit
    • Zusammenfassung

    Vorwort

    Hallo! Ich bitte euch wie immer den Vorschlag vernünftig durchzulesen, da sich entsprechend viele Fragen von selbst beantworten. Des Weiteren bin ich gerne für Verbesserungsvorschläge offen, sofern diese für diesen Vorschlag zielführend sind. Der Vorschlag wurde mit Leomon - dem 187th Commander abgesprochen und auch genehmigt, entsprechend hätte er "Nein" gesagt, hätte ich den Vorschlag nie geschrieben. Fangen wir an.

    Problematik

    Aktuell ist es auf dem Server so, dass wir in der Einheit die folgende Verteilung haben von den verschiedenen Detonatoren:

    Personenzahl (laut Slotverteilung) Rang Detonator
    5 Captain Thermaldetonator
    4 Lieutenant Thermaldetonator, Flashbang
    3 Sergeant Thermaldetonator, Rauchgranate


    Folglich ist es so, dass wir beispielsweise bei einer Hausstürmung auf einen Sergeant warten müssen, um diese professionell ausführen zu können, allerdings kommen wir zum Knackpunkt: Man mag es nicht glauben, aber es ist nicht immer ein Sergeant da, bzw. die Chance dass einer im Vergleich zu den anderen Slots da ist, ist bei lediglich 25 %.

    Lösungsmöglichkeit

    Wir möchten gerne, dass auf dem Server uns alle Granaten zustehen, selbstverständlicherweise von den folgenden drei Detonatortypen: Thermaldetonator, Rauchgranate, Flashbang.

    So kann man Situationsbedingt entscheiden, wie und wo man einzusetzen ist. Es erleichtert uns vieles und schafft prinzipiell für keine Person Nachteile. Die Angst des Abuses lässt sich auch sehr leicht zunichte machen:

    1. Um bei uns in der Einheit überhaupt eine Granate werfen zu dürfen muss man "Fortbildung Echo", umgangssprachlich bekannt als "Kracherfortbildung" abschließen. Diese Fortbildung existiert schätzungsweise schon über ein Jahr und ist sehr effektiv - hier lernen die Soldaten den Einsatz der Granaten direkt bei der 187th, da diese unsere Partnereinheit ist und die Granateneinheit schlechthin ist.
    2. In der Vergangenheit hat sich gezeigt, dass sich unsere strengen Regeln mit der variablen Nutzung der Waffen sehr bewährt hat und nur nach Bedarf und nicht nach "jetzt hab' ich mal Lust" verteilt wird. Hier gab es ebenso (vgl. 1) keine Vorkommnisse, die das System in ein schlechtes Licht rücken.

    Die Einsatzmöglichkeiten sind aktuell auf dem Server folgende:

    1. Unterstützung von Geiselnahmen
    2. Hausdurchsuchungen (hatten wir im Event am 15. Februar)
    3. Unterstützung der 2nd: Landezone sichern
    4. Black Ops - 'bei einer gescheiterten Mission mit der Smoke schnell flüchten' (-als Beispiel)

    Zusammenfassung

    Personenzahl (laut Slotverteilung) Rang Detonator
    5 Captain Thermaldetonator, Rauchgranate, Flashbang
    4 Lieutenant Thermaldetonator, Rauchgranate, Flashbang
    3 Sergeant Thermaldetonator, Rauchgranate, Flashbang

    Grün = hinzugefügt

    Merkt euch: Man kann jeweils nur zwei Granaten tragen.


    Das war es auch schon - so kurz und schmerzlos. Ich glaube nicht, dass dadurch irgend eine Einheit Nachteile von hat.


    Mit freundlichen Grüßen,


    Tim


    Teamposten kein "hoher" Posten

    Natürlich. Als (Test-)Moderator kannst du über das Schicksal mancher Leute urteilen, die Mist gebaut haben. Folglich ist es aufgrund der Autorität meiner Meinung nach ein "hoher" Posten. Es ist nichts, was man auf die leichte Schulter nehmen sollte.

    Klar fehlt mir das Wissen über die Veränderung des Servers keine Frage aber sollte ich nicht die Zeit dafür haben in den 4 Wochen wo ich Test-Moderator bin. Wenn ich dieses Wissen nicht aufholen kann habe ich ja sowieso keine Chance ins Team zu kommen weil man meine Mangel merkt.

    Ich denke jedoch weniger, dass man einem Risikokandidaten wie dir den Vortritt lassen sollte, wenn man entsprechend Bewerber hat, bei denen es zu einer hohen Wahrscheinlichkeit zum "bleiben" im Team führt und es bei dir hinsichtlich deiner kürzlichen Erfahrungen in den Sternen steht.

    Ähnlich wie bei deiner Commander Gree Bewerbung:

    [...]Das liegt daran, dass dir in dieser Zeit der Draht zu den Geschehnissen auf dem Server fehlt, das ist ähnlich wie bei Teammitgliedern - wenn man über längere Zeit inaktiv ist weiß man ja nicht, was auf dem Server abgeht und prinzipiell ist das dazu äquivalent[...]

    Zumal wirkt das auf mich so, wie als würdest du wieder frisch auf den Server kommen in der Hoffnung in schneller Zeit an hohe Posten zu kommen. Es soll keine Unterstellung sein, sondern nur wie die Situation um deine Bewerbungen den Anschein erwirken lässt. Fokussiere dich vorerst auf den Server und dann kann man weiterschauen - zu bedenken solltest du dir geben, dass du erst seit einer Woche - dem 8. Februar wieder "aktiv" auf dem Server bist. Das ist für mich keine Rechtfertigung in so einer kurzen Zeit vor den anderen Bewerbern Teammitglied zu werden. Ich empfinde deine Konkurrenz auch nach aktuellen Referenzen als zu "stark".

    Der Bann hat jetzt ein Jahr angehalten. Du bist auf Bewährung, die Zeit beträgt 2 Wochen, in der du für jede Kleinigkeit wieder permanent gebannt wirst. Sieh es als deine letzte Chance.


    Angenommen.

    ich wurde vom Team als SWT CPL auch direkt zu Armand Isard befördert zu dieser Zeit war ich auch grad erst 2 wochen in der Einheit und hatte genauso recht wenig Draht zu den Geschehnissen.

    Ich wurde ja auch zum Commander nach 2 Wochen befördert vom Team und ich habe die Einheit wirklich auf Basis eines maximal schlechten Rufes aufgebaut. Aber ich denke, dass man sich nicht auf alten Ereignissen ausruhen sollte.

    Nunja als Ich Isard wurde bin ich ja auch grad erst so wieder zurück auf den Server gekommen und hatte davor auch eine lange inaktive Phase länger als meine letzte dennoch ist das damalige Team das Risiko eingegangen und es hat sich gelohnt ich bin 6 Monate in der Einheit geblieben und hab sie neu aufgebaut.

    Ich weiß was du sagen möchtest, aber wie ich bereits sagte: Ich finde die jetzigen Einheitsmitglieder haben bessere Referenzen.

    Nunja wenn jeder CMD eine durchschnittliche Amtszeit wie bei dir hat dann ist das sozusagen ne einmalige Chance.

    Aber jetzt mal im Ernst mir ist klar das ich in der letzten Zeit inaktiv war wegen Gründen die schätze ich mal Nachvollziehbar sind ich hab ja erst seit letzter Woche einen funktionierenden PC. Meine Aktivität würde sich ja spätestens in einer UEB Zeit unter beweis stellen genauso würde sich zeigen ob meine Ziele zu der Einheit passen und ob überhaupt ich zur Einheit passe.

    Ich glaube keiner sagt etwas gegen eine gerechtfertigte Abmeldung, aber du kannst mir hoffentlich nicht widersprechen, dass du in dieser Zeit in der du nicht auf dem Server warst bzw. hättest sein können nichts von der Einheit mitbekommen hast. Das liegt daran, dass dir in dieser Zeit der Draht zu den Geschehnissen auf dem Server fehlt, das ist ähnlich wie bei Teammitgliedern - wenn man über längere Zeit inaktiv ist weiß man ja nicht, was auf dem Server abgeht und prinzipiell ist das dazu äquivalent, wenn nicht sogar noch viel essentieller, da du die Verantwortung über 27 andere Personen hast. Ich denke es ist ein riesiges Risiko mit dem "Meine Aktivität spätestens in einer UEB Zeit unter Beweis stellen" geht es für einige Wochen gut, doch in vielen Fällen ist es einfach so, dass man rückfällig mit der Aktivität wird und es bringt keinem etwas - im Gegenteil die Einheit tut sich dann am besten noch darum streiten den Commanderposten zu bekommen oder dich rauszuwerfen. Es ist nur ein unnötiger Stillstand, der auftreten kann. Das beste Beispiel dazu war Steinhauer, er hat auch behauptet wieder aktiv zu werden und was war das Ende vom Lied? Er hat die Einheit gecleared und zurückgelassen.

    Ich bin der Meinung, dass die Einheitsmitglieder bessere Referenzen haben als du aktuell. Du bist ein CT Private - somit noch nicht mal Mitglied der Einheit 41st. Desweiteren solltest du auf dem Server zuerst Aktivität zeigen, bevor du eine Führungsposition anstrebst. Vorerst dagegen.