F1 2021 | Der nächste Schritt zum perfekten Rennspiel

Der nächste Schritt zum perfekten Rennspiel

- Schwächen muss man mit der Lupe suchen, außer im Story-Modus -



F1 2021 ist der mittlerweile 14. Teil der F1-Reihe aus dem Hause Codemasters. Erstmals bekam das britische Entwicklerstudio bei der Arbeit an der jüngsten Fortsetzung ihrer erfolgreischten Spielereihe hierbei Unterstützung durch den Publisher Electronic Arts, der das Studio am 12. Februar für 1,2 Milliarden Dollar aufkaufte. Durch diese Kooperation kam bei Nutzern die Befürchtung auf, dass nun auch die F1-Reihe zu einer Pay-2-Win-Maschine im Stile eines FIFAs wird. Diese schlimmsten Albträume haben sich aber absolut nicht bestätigt. EA schien bei der Entwicklung nur wenig involviert gewesen zu sein, was logisch ist, wenn man bedenkt, dass das Spiel bei der Übernahme von Codemasters schon weit fortgeschritten war. Codemasters ist sich also erstmal treu geblieben und so fühlt sich vieles an F1 2021 vertraut an, wenn man, so wie unser Autor, bsiher jeden Teil der Rennspielreihe gezockt hat.


Externer Inhalt www.youtube.com
Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

Codemasters hat zum Release von F1 2021 einen kleinen, netten Launch-Trailer produziert, der kleine Einblicke in den Story-Modus und die Rennen mit F1- oder F2-Autos gewährt. (Quelle: F1® Games From Codemasters)



Fangen wir mit dem an, was sich seit dem Vorgänger so alles am Gameplay verändert hat. Die offensichtlichste Veränderung ist erstmal das grundlegend überarbeitete Schadensmodell. Hauptkritikpunkt an den letzten Ablegern der Reihe war oft die schlechte Schadenssimulation. Diese sah zu letzt veraltet und einfach nicht mehr wirklich zeitgemäß aus. Mit F1 2021 hat sich hier einiges verbessert. Schäden am Fahrzeug werden nun detailreicher dargestellt, zudem gibt es nun mehr Stellen an den Boliden (wie z.B. der Heckflügel), die Schaden nehmen können. Es gilt also nun etwas vorsichtiger zu fahren. Die KI wurde auch umfangreich angepasst. Diese fährt nun nochmal realistischer, ist nicht zu aggressiv, aber auch nicht zu passiv. Hin und wieder kommt es noch vor, dass beim Überholen auf der Innenseite KI-Fahrer zu spät eine Lücke schließen wollen. Da kommt es dann noch zu Kolissionen, doch an sich hat F1 2021 wohl die beste KI der Serien-Geschichte.


Auch wieder mit dabei ist der My-Team-Modus, der in der Community äußerst beliebt ist. Bei diesem wurden einige sinnvolle Verbesserungen, wie zum Beispiel mehr Einstellungsmöglichkeiten, oder ein übersichtlicheres F&E-System, vorgenommen. Nette Ergänzung des Gesamtumfangs von F1 2021 ist zudem die Zweispieler-Karriere und zudem das breite Angebot an Wagen aus der F1, der F2 und historischen Modellen. Der Streckenkatalog von F1 2021 ist durch die ständigen Änderungen des Rennkalenders in diesem Jahr nicht immer auf dem aktuellen Stand. Weitere Strecken sollen wohl aber im Dezember 2021 hinzugefügt werden. Die Updates sind hierbei natürlich kostenlos.


oIzLnyY.png

Das Schadensmodell wurde nicht nur aufgehübscht. sondern auch noch auf weitere Bereiche des Wagens erweitert. Kraschen geht nun noch mehr auf Kosten der Gesamtleistung. (Quelle: privat)



Im Mittelpunkt der Werbekampagne für F1 2021 stand der neue Story-Modus Breaking Point, der an die Story-Modes einiger FIFA-Teile erinnert. Inhaltlich geht es bei diesem um den F1-Rooky Aiden Jackson, der bei seiner ersten Saison in der Formel 1 mit der harten Realität des Rennalltag konfroniert wird und mit Intrigen, Streitigkeiten und Leistungsdruck zu kämpfen hat. Im Laufe der Geschichte (und das ist kein Spoiler) schlüpft man dann noch in die Rolle des Teamkollegen von Jackson, den erfahrenen Caspar Ackermann, der langsam auf sein Karriereende zusteuert.


Die Geschichte, die Codemasters hier dem Spieler auftischt hat nicht nur einige Logik-Lücken, sondern ist auch an sich nicht wirklich spannend. Hier lässt F1 2021 viel Potential liegen, da das Grundkonzept einer Story-Kampagne ja nicht schlecht ist. Auch haben sich die Entwickler bemüht bei den einzelnen Rennmissionen für Abwechslung zu sorgen, doch wirken gewisse Ereignisse der Geschichte einfach viel zu konstruiert und der ganze Plot würde in sich zusammenfallen, wenn die handelnden Charaktere auch nur einmal ein sinnvolles 5-Minuten-Gespräch führen würden.


uL1fdqg.png

Die News im Story-Modus sind ein netter Zusatz, doch reagieren sie nur eingeschränkt auf das verhalten des Fahres. (Quelle: privat)



Gewisse Momente in der Story sind aber durchaus atmosphärisch. Richtiges Mitfiebern wird aber nicht belohnt. Gewinnt man zum Beispiel den Frankreich GP in seiner ersten Saison in der F1, so ist das praktisch kein Thema. Keiner freut sich so richtig über diese Leistung. Ein junger Fahrer, ein Rooky fährt den ersten Sieg seiner Karriere ein und kein Schwein spricht darüber? Nichtmal Jackson selbst freut sich so wirklich über diese grandiose Leistung. Wie soll man so eine Bindung zu einem Charakter aufbauen? Es lohnt sich für einen ja nicht einmal besser zu fahren, als es verlangt wird. Die Geschichte ist absolut linear und reagiert auf diese ungewollten Erfolge einfach nicht. Das ist schade und macht erneut viel Potential und vor allem Möglichkeiten für mehr Interaktion und Spielspaß zu Nichte. Spielt man im Singelplayer, so ist der fantastische My-Team-Modus, eine normale Karriere oder sogar ein gewöhnlicher Grand Prix spielenswerter. Hier läuft alles glatt. Die Story ist also der einzige große Schwachpunkt von F1 2021.


PSsQ2h2.png

Der bekannte Shop aus dem Vorgänger darf natürlich auch in diesem Teil nicht fehlen. Besonders aufgringlich gestaltet ist dieser aber nicht, was dem Spieler gegenüber sehr fair ist. (Quelle: privat)



Das Konzept des Podium Pass wird mit F1 2021 fortgeführt. Es gibt bei diesem eine Vielzahl an wechselnden Items, Posen und Lackierungen freizuschalten. Zudem kann man auch noch einen kostenpflichtigen Teil des Passes kaufen, mit dem man dann noch mehr Modelle und Items freispielen kann. Werbung für den kostenpflichtigen Teil kann man leicht ausblenden, sodass dieser nicht weiter nervt, oder zum Kauf drängt. Hier zeigt sich Codemasters gewohnt umgänglich. Im Shop lassen sich dann noch zusätzlich Items freischalten, mit denen man dann seinen Charakter, oder seinen Boliden personalisieren kann.


scTlFjx.png

Ein Schumacher-Zitat auf dem Halo? Ja, das wäre eine Möglichkeit hier noch etwas persönlichen Charme an die Rennboliden zu bringen. (Quelle: privat)



Auch bei den Anpassungsmöglichkeiten hat Codemasters hierbei aufgerüstet. So lassen sich nun auch Beschriftungen für das Halo, oder Funksprüche für seinen Fahrer freischalten, die dieser dann, zum Beispiel nach einem Rennsieg durchfunkt. Das sind allesamt nette Extras, nach denen zwar keiner so richtig gefragt hat, aber die natürlich nochmal mehr Persönlichkeit in einen selbsterstellten My-Team-Wagen und seinen Fahrer/Team-Inhaber bringen.


Wo wir nun schon bei optischen Dingen sind: Die Grafik, die Vertonung, die Automodelle, all das sieht einfach großartig aus. Das Spiel ist relativ gut optimiert, weswegen man auch noch mit schwächeren Rechnern eine Chance hat F1 2021 zu spielen. Mit einer RTX 2070, wie sie unser Auto hier besitzt, sind maximale Einstellungen, bei stetig hohen Frameraten in Full HD ohne weiteres möglich. Nur die Charaktermodelle außerhalb der wunderschönen Zwischensequenzen im Storymodus hätten noch etwas mehr Arbeit der Entwickler gefordert. Auf dem Podest wirken die Figuren immernoch ein wenig hölzern.


dVFAJ1o.png

Wunderschöner Crash mit wundervoller Grafik und soliden Soundeffekten. So gut sahen Unfälle, Rennstrecken und Autos noch nie aus. (Quelle: privat)



F1 2021 ist wohl das beste Formel 1 Game, dass jemals erschienen ist. Die vielen kleinen Verbesserung, das bessere Fahrgefühl der Boliden, die mit ein wenig mehr Grip daherkommen zu scheinen und viele kleinere Erweiterungen geben ein gutes Komplettpaket ab. Zwar erfindet das Spiel das Rad nicht neu und die größte Neuerung, der ausgebaute Story-Modus, enttäuscht, doch ist F1 2021 einfach ein fantastisches Rennspiel. Egal ob im Multiplayer, oder im Singleplayer mit seinem eigenen Team, hier ist für jeden Rennsportliebhaber etwas geboten.



Wertung für F1 2021


Umfang: 10/10

Gameplay: 10/10

Spieldesign: 9/10

Atmosphäre: 9/10

Einsteigerfreundlichkeit: 9/10

Kampagne/Singleplayer: 8/10

Multiplayer: 9/10

Preis-/Leistung: 8/10

Innovation: 6/10

Communityverbundenheit: 8/10



Gesamt: 86/100




Über den Verfasser:

13600-16e3e11942a67266560f079907b827b4a110e917.jpgFlo aka Stack (18) ist Student,
Spiele-Enthusiast, sowie Lokaljournalist.

Seit dem 16. Februar 2019 ist er

Mitglied der EGM-Community.

Kommentare 7

  • Der Artikel ist gut verfasst und man merkt das du dich mit dem game auseinander gesetzt hast... Gibt zwar im auge eines F1 Fans ein paar Mängel und andere Sichtweisen aber hier geht es ja ausschließlich um das Spiel und nicht im allgemeinen um die Formel 1 ;) Jedoch wenn wir zum punkt Anfängerfreundlichkeit kommen gibt es eine kleinigkeit zu beachten: ich spiele F1 oder besser gesagt habe F1 in der simracing szene gespielt, sprich Wettkämpfe zwischen ich sag mal Profis. Doch bis man an den punkt gelangt das man das "bisschen cruisen" "Als" Formel 1 fahren" bezeichnen kann vergehen... so war es zumindest zumindest bei mir einige monate, wenn nicht sogar Jahre. Deshalb kamm man den Punkt Anfängerfreundlichkeit meiner Meinung nach nicht so wie bei den meisten Spielen beurteilen.


    ~Burst

    Danke 1
    • Hey, vielen Dank für dein positives Feedback. Ich spiele die F1-Reihe schon recht lange, weswegen ich da auch Verbindungen zu verschiedensten Vorgängern aufbauen konnte.


      Zum Punkt Anfängerfreundlichkeit: Da geht es uns primär darum, wie schnell ein Spieler ins Spiel finden kann. Da hier der Schwierigkeitsgrad und alle anderen Optionen ja gewohnt frei wählbar sind, ergibt sich hier eine große Anfängerfreundlichkeit. Zudem kann ein blutiger Anfänger, wie ich finde, auch schnell lernen, wie man ohne Bremsassitent etc. spielt und besser wird. Bis man mal auf ein richtig hohes Niveau kommt braucht man natürlich viel, viel Zeit. Ich fahre bis heute hin und wieder sogar noch mit ABS, einfach weil ich nicht immer so deep in jeden Teil reinkomme, dass ich auch auf sowas verzichten kann. Persönliches Steigerungspotential ist also auch immer da. So kam es da zu der Wertung.


      Freut mich auf jeden Fall, dass die Review auch bei einem Experten wie dir so gut ankam ^^

      Gefällt mir 1
  • Das Game ist so ein geiles Produkt - auch gutes Timing :)

    Danke 1 Gefällt mir 1
    • Danke vielmals, jetzt wo ich mein Abi durch habe kann ich da auch gleich nach Release richtig reinballern.

  • Die Worte sind auf den Punkt getroffen. Super Artikel 💯

    Danke 1
    • Wir können ja mal paar Runden zusammen drehen ^^

      Gefällt mir 1
    • Das überlebst du bei ihm nicht :D

      Haha 1