Beiträge von Kerry

    Da hat also jemand wieder nichts anderes zu tuen als sich irgendwie durch unnötiges geheule aufmerksamkeit zu verschaffen...tut mir leid das ich in meinem Leben offensichtlich ganz im Gegensatz zu dir noch was anderes als dieses Forum im Kopf habe.

    Okay wenn du das meinst. Es geht zwar immer noch darum dass du deinen letzten Beitrag einfach vergessen hast, aber fang ruhig an mich persönlich zu beleidigen sowas find ich immer ganz gut, vor allem weil es ziemlich witzig ist dass mir das ein User sagt der auf zwei Servern ein Teammitglied ist, unter anderem auf dem Server um den es hier geht. Und ich jemand bin der seit ca einem Jahr oder so nich mehr auf den Servern spielt.

    Und ja Archer ich bin getriggered, danke.

    Bin auch der der Meinung es sollten drastischere Maßnahmen ergriffen werden und Einheiten entfernt werden.


    Nossem CW:RP Community Besprechung und davor wird ein Komitee aus Usern UND Teamler zusammengestellt die das entscheiden. Dieses Komitee wird ihre Entscheidung dann vorstellen und die Userschaft diskuttiert dann darüber.

    Fänds ganz gut wenn auf bestimmte Ausrüstungsgegenstände ein Alleinrecht verhängt wird, sodass bestimmte Dinge nur von einer gewissen Einheit benutzt werden dürfen, und nicht für andere Einheiten vorgeschlagen werden dürfen. Damit bleibt die EInzigartigkeit bestehen, und es ist gesichert dass ein Ausrüstungsgegenstand nicht einfach randome an ne Einheit vergeben wird, nur weil die Mehrzahl der Teamler bei der Besprechung für einen Vorschlag stimme, weil der Großteil der Gegner vielleicht einfach nicht bei der Besprechung waren.

    Nochmal ne allgemeine Frage, meinem aktuellen Wissenstand zufolge sind kleinere Websites doch eben WEGEN dieser Unmachbarkeit und dem finanziellen Aspekt vom Gesetz ausgeschlossen, das Gesetz betrifft doch nur ausschließlich größere Firmen und Websites oder?


    Wenn nicht, könnte mit bitte jemand die Quelle dazu angeben in der das Gegenteil behauptet wird, nicht das ich euch nicht Glauben schenken würde, nur hätte ich das gerne verifiziert.

    Solch ein System gibt es aktuell noch nicht. Youtube hat einen Umsatz von 3,5 Milliarden US Doller. Solch ein System ist mit ausreichend Investition sehr wohl machbar. Aber es ist logisch, dass Youtube vermeidet, in etwas zu Investieren, was ihnen nicht mehr Umsatz bringt. Das ist normal bei einem Unternehmen. Ein großteil der Teilnehmer an der Artikel 13 Diskussion plappern auch nur nach, was sie bei anderen hören.

    Es geht doch nicht nur um den finanziellen Aspekt, sonst könnten wir auch sagen Elon Musk hätte schon vor 10 Jahren Menschen auf den Mars schicken können, Geld hat er ja genug.

    Es geht um den technischen Aspekt. Fakt ist, dass Firmen wie Google (denen YouTube gehört) bereits daran arbeiten ein System zu konzipieren, dass sowohl den Usern gerecht wird, als auch dem Gesetz. Es geht also in der Diskussion nicht um Geld, sondern um die technischen Mittel und Möglichkeiten. Nur mit Geld allein kannst du dir ja kein Upload Filter System aus dem Arsch zaubern das zu 100% funktioniert.

    Sie sind sehr wohl in der Lage sie möchten nur nicht viel Geld dafür ausgeben..

    Und das weiß man... woher? Wenn es jemals so ein System gegeben hätte das auf solche Massenportale wie YouTube anwendbar wäre, dann würden wir diese Diskussion nicht führen und Europa wäre kein Bienenstock in den Winnie Pu geklettert kommt.

    War schon jemand von euch auf den Fridays for future?

    Ich werd wahrscheinlich nach den Faschingsferien auf einen gehen, wenn in meiner Umgebung ne Demo ist, und mir is da auch ziemlich egal ob ich von der Schule aus darf oder nich. Meiner Meinung nach ist es total sinnlos nur zu gehen wenn man das "okay" der "Obrigkeit", so will ich sie einfach mal bezeichnen, bekommt. In der Aktion ging es von Anfang an darum so viel Aufmerksamkeit mit unkonventionellen Methoden zu generieren, und sich bei so nem Thema was von der Schulleitung sagen zu lassen, wenn das Motto ist zu rebellieren, halte ich für Schwachsinn.

    obwohl ich grade mindestens angetrunken bin, möchte ich dich fragen, ob du mein Text richtig durchgelesen hast. In meinem Text sagte ich sollte sich was ändern, aber wir nicht unsere Industrie komplett zerstören sollten, sondern jetzt unser Kapital in das stecken sollten, dass unsere Industrie Umweltschonender ist. mehr möchte ich aber auch nicht dazu sagen, da ich es momentan als recht problematisch finde hier zu schreiben.


    Denkt dran Kinder, kein trinkspiel beim lol spielen eingehen. XD

    Ich sag ja... wir reden von zwei unterschiedlichen Sichtweisen wenn wir den Terminus "Wohlstand" benutzen... dennoch steht in deinem Beitrag wortwörtlich

    dass wir noch unseren momentanen Wohlstand waren sollten

    Was in meiner Auslegung des Wortes Wohlstand bezogen auf die aktuelle Situation keinen Sinn ergibt, weil wir unser Konsumverhalten in eine Richtung ändern müssen, in der wir nicht mehr alles nutzen können wie es uns gefällt. Da das für mich ein ziemlicher Eingriff in unseren aktuellen Wohlstand ist, sollten wir ihn ja wohl nicht unbedingt wahren oder?

    Du redest in deinem Beitrag von der Auto Lobby, und ich sage dass nicht nur die Auto Lobby Schuld hat, sondern jeder einzelne von uns. Ich schätze damit ist doch der Bezug zu deinem Beitrag klar oder etwa nicht?

    dass wir noch unseren momentanen Wohlstand waren sollten

    Wenn wir etwas gegen den Klimawandel tun wollen, müssen viele Menschen endlich begreifen dass wir unsere momentanen Gewohnheiten nicht mehr beibehalten können. Das fahren des Autos statt öffentlichen Verkehrsmitteln, jedes Jahr ein Auslandsurlaub mit dem Flugzeug, unmengen an Produkte die in kiloweise Plastik gelagert werden, unser Fleischkonsum. All das sind Punkte an denen sich jeder einzelne ändern muss. Ich denke wir reden zwar von zwei verschiedenen Sichten wenn wir den Begriff "Wohlstand" benutzen, zumindest wenn ich dein Beispiel sehe:

    da ich keine Lust habe meine Kinder oder Enkel irgendwann mit 10 Jahren in einer Fabrik schuften zusehen

    aber dennoch können wir uns nicht mehr weiter so verhalten wie wir es bisher tun. Am Klimawandel sind nicht nur die bösen bösen Politiker und die böse böse Autolobby schuld, auch wenn die auch Dreck am Stecken haben. Wir ALLE sind mit beteiligt am anthropologischem Kilmawandel, und wir alle müssen etwas ändern und auch dazu bereit sein etwas zu ändern, wenn wir unsere Welt retten wollen. Wenn nicht für uns, dann wenigstens für unsere Kinder, Kindes Kinder und so weiter.

    Aber besser als nichts zu machen

    In der Nase bohren und zu rufen was scheiße läuft während man selber grade kakt ist meiner Meinung nach nicht besser als mal die Fresse zu halten wenn man nix zu sagen hat.

    Auch wenn das nicht auf die Partei zutrifft. Weil die Partei ein Scherz ist. Also wie du geschrieben hast nur Satire.

    Im Entwurf steht, dass die Plattformen, sofern sie keine Lizenzabkommen geschlossen haben, unter anderem die best möglichen (und in der Industrie aktuellen) Verfahren / Aufwände nutzen / betrieben werden müssen um das Hochladen bzw. die Veröffentlichung zu unterbinden.

    Soweit ich weiß beinhaltet der Artikel dass kleinere Plattformen von den Ändeurngen außen vor genommen sein werden, und es größtenteils die großen Plattformen treffen wird.

    In der Theorie ist die Reform vllt. gut, aber durch die mangelnde Überlegung über die technische Umsetzung und den daraus folgenden Konsequenzen, ist die Reform einfach nur schlecht.

    Natürlich fehlt im aktuellen Konzept der praktische Bezug, aber daran arbeiten eben große Firmen bereits kräftig und bis das Gesetz in Kraft tritt dauert es noch ne ganze Zeit. Wir leben in einer Zeit in der wir technischen Fortschritt nicht mehr vorhersehen können, Änderungen und bahnbrechende Entdeckungen sowie neue Technologien ändern alles bereits bekannte in, für kosmische Verhältnisse, Sekunden schnelle. Wer weiß auf welche Methoden, Ideen oder gar Umsetzungsmöglichkeiten die oben genannten Firmen kommen. Und nebendrein werden sie alles möglich in Kraft setzen um Artikel 13 so wie er jetzt im Raum steht ändern zu lassen.

    Naja natürlich ist die Gefahr einer Massenkontrolle immer noch da, aber die ist so schwindend gering (zumindest meiner Auffassungsgabe nach zu urteilen), dass es mir wahrscheinlicher vorkommt dass es eben ein mangelhaftes System wie das ContentID-System wird welches zukünftig solche Seiten überwacht, und zwar sehr erfolglos, oder dass eine andere Lösung gefunden wird, welche ja mit Sicherheit bereits bei vielen Politikern in der Debatte steht.

    Meiner Meinung nach ist die Gefahr von Artikel 13 nicht annähernd so groß wie sie des öfteren beschrieben wird, auch wenn die Gefahr ohne diese ganze Panikmache wahrscheinlich dann noch größer wäre als in der jetzigen Situation...


    War ein Scherz wollte dich nicht kritisieren.

    Und für die, die sich noch Hoffnungen machen, dass es erstmal durchs Parament muss, es wird zu 99,99% passieren, also macht euch nicht zu große Hoffnungen.

    Nein. Es ist durchaus denkbar dass die EU den Entwurf auch ablehnt, auch wenn sich die Abgeordneten der einzelnen Organe nun geeinigt haben.


    Um meine Meinung kund zu tun, meiner Meinung nach ist ein neues Gesetz im Urheberrecht notwendig, schließlich hat das Internet viele grundlegende Dinge durcheinander gebracht die nun geändert oder verbessert werden müssen. Und um jedem mal die Angst zu nehmen die dieser reiserische Titel mit sich bringt (danke dafür Mangle ), NEIN das Internet wird nicht KOMPLETT ZENSIERT!

    Die Gefahr besteht aber schon, dass durch Artikel wie der sagenumwobene Artikel 13 (kann man nich mehr anders nennen so viel Hirnschiss wie darüber verbreitet wird, von wegen YouTube würde sterben, was btw größtenteils von Google kam, denen YouTube gehört und die nur kein Bock haben das Urheberrecht einzuhalten) oder Artikel 11 dazu führe, dass ein sogenannter "Uploadfilter", wohlgemerkt bei großen Seiten zum einsatz kommen KÖNNTE. Wie dieser aussieht, ob oder gar wann dieser überhaupt kommt, und ob er nicht sogar das perfekte Mittel ist um Urheberrechtsverletzungen welche unerwünscht sind auszuschließen, oder ein riesiger Zensurautomat der Alexander Gauland feucht werden lässt, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht abzusehen und wird auch erst mit Sicherheit gesagt werden können, wenn diese Richtlinie dann in Kraft tritt. Aber ganz ehrlich:

    Firmen wie Google arbeiten bereits sehr stark daran eine vernünftige Lösung zu finden, bei der der normale User kaum bis gar nichts von dem Gesetz mitbekommt. Warum? Weil sie selbst von so einer Einschränkung extreme Verluste machen würden. Nicht nur dass sie selbst in den letzten Jahren massiv Urheberrechtsverletzungen zugelassen haben, sie profitieren auch davon. Also kommt diese ganze Klickmacherei von wegen "YouTube wird sterben!" oder "das Internet wird ZENSIERT!" von Google, die sich ne goldene Nase daran verdient haben Jahre lang soetwas zuzulassen gegen das jetzt rechtlich vorgegangen wird. Also: Alles Panikmache um die Masse zu mobilisieren. Es wird mit Sicherheit zu keinem Extrem kommen wenn das Gesetz durchkommt, und es wird eine praktische und umsetzbare Lösung gefunden werden, die vielleicht nicht alle befriedigt, aber die normalen User, also uns, auf jeden Fall bevorzugt, denn wir sind das Kapital. Kunde ist König