Teambesprechungsprotokoll vom 30.05.2020

  • So, ich gebe jetzt auch mal meine Meinung dazu ab.

    Ich habe mit Pacoslav , während meiner Zeit als VT, regelmäßig Rücksprache gehalten und bin sehr positiv gegenüber ihm gewesen, weil ich das Potenzial als Niner in ihm gesehen habe. Er konnte am Tag der Entscheidung mir schon ganz klar im Vorhinein sagen, wer gegen ihn sein wird, weil er sich mit den Personen an sich schon nicht gut versteht.

    Genau die Personen, die er mir aufgezählt hat, sind die gleichen, die am meisten gegen ihn argumentierten und somit natürlich auch das Bild auf ihn als Niner beeinflussten. Und jetzt mal ganz klar: Ich finde es ziemlich dreist, den Squad direkt zu clearen nach seiner Ablehnung. Man hätte den Personen ganz klar ein Ultimatum stellen können, ob sie weitermachen oder nicht und somit ihren Char freiwillig abgeben. Und wie an der Reaktion der Betroffenen zu sehen ist: Sie hatten noch Lust, auch wenn alle nicht mehr übereinanderfallende Onlinezeiten haben. Aber denkt ihr nicht, das die 4 Personen auch noch ein eigenes Leben haben und nicht Lust haben, zwangsweise online kommen zu müssen? Das "echte Leben" geht ganz klar vor. Ich bestreite nicht, das die Personen selten da waren in ihrem RC. Aber nun gut, jetzt ist es so.

    Was ich noch anzumerken habe: Ich hatte nicht wirklich Kontakt zu den Leuten, die Omega spielten, hatte (denke ich zumindest) jedoch trotzdem sehr gute Chancen. Auch wenn Vetternwirtschaft bei der SEB ein Problem ist, ist es das auch nur, weil es dort sehr schnell auffällt und nicht jeder das nötige mitbringt. Man brauch nun mal ein Squad, in dem man sich gut versteht und das sind nun mal Freunde oder Personen, bei denen man merkt, das es klappen kann.

    Außerdem finde ich es von manchen Personen frech, über die Aktivität zu beurteilen, wenn man selber Commander einer Einheit ist, in der der Major schon eher die Leitung ist.


    ~Vom Handy aus freestyle mäßig getippt.