Beiträge von Yaura

    Bewerbung zum Jedi-Heiler (Gelehrten) Großmeister


    An welchem Platz bin ich Interessiert?: GM Geleherter

    Was sind meine Ziele?:

    • Komplexes, frequentiertes und Anspruchsvolles Macht-RP
    • Das weitergeben von Wissen (Lehrstunden)
    • Anspruchsvolles Jedi-RP schaffen und durchführen

    Was bringe ich mit?:

    • Mehr jährige RP-Erfahrung (besonders im schriftlichen Bereich)
    • Enormes Lore-Wissen, besonders über die Macht
    • Viel Erfahrung im Jedi-RP
    • Plotleiter-Erfahrung
    • Kreativität
    • Lust

    Mein Interesse liegt beinahe gänzlich im RP, wenn auch Kämpfe dazugehören, versuche ich jene größtenteils zu vermeiden bzw. fokussiere mich grundsätzlich im PvP auf die Bergung von Verletzten und das versorgen jener. Dies tue ich in Form von Feld-Lazarett-Einheiten, sehr fundiertem und ausgiebigem Heiler-RP.

    Schrecklicher Typ, trägt nichts zum Server-Geschehen bei, trollt nur und ist überhaupt nicht für eine Führungsposition geeignet. Ich kenne nicht einmal seine Lieblingsfarbe - und wenn ich die nicht kenne, dann sagt das ja wohl schon alles.


    Dafür

    Bewerbung zum Lua- & Mapping-Developer


    [tabmenu]


    Ich freue mich auf Rückmeldung


    Cheers,


    Yaura

    Hallo,


    ich bin es - Yaura. Manche kennen mich. Ich bin auf der Suche nach den besten Rollenspielern auf dem Server, die das Grundprinzip des Rollenspiels verstanden und anwenden wollen. Ich habe vor ein Mini-Projekt im RP zu starten und brauche für dieses Leute die Interesse an so etwas haben. Alleine ist mein Unterfangen nicht zu bewältigen. Ich glaube dass man mit diesem Projekt einen großen, positiven Einfluss auf den Server haben kann.


    Gesucht sind mindestens 3 Leute, mit denen man ein solches Projekt starten kann. Nähere Infos teile ich in persönlichen Gesprächen mit den jeweiligen Personen mit. Diese sollten ebenfalls einige Kriterien erfüllen bzw. einige, die man einzeln aufzählen könnte, oder unter einem Kriterium zusammen fassen könnte: Die Fähigkeit qualitatives RP zu machen. Wer sich jedoch nicht akut etwas darunter vorstellen kann:

    • Verständnis für RP
    • Erfahrung in anderen RP-Formen (z.B. rein schriftlich in SWTOR usw.)
    • Enormes Lore-Wissen
    • Kreatives Denken
    • Motivation
    • Viel Zeit und Lust zum reden, philosophieren und kalkulieren


    Das hier ist ein enorm kurzer Beitrag und dies ist auch vollkommen beabsichtigt. Ich werde auch keine Fragen konkreten zu dem genannten Miniprojekt unter dem hiesigen Beitrag beantworten, wenn jemand Fragen haben sollte, kann diese Person mich auf Steam, in einer privaten Konversation, auf TS³ und oder auf Discord (Yaura#9736) erreichen.


    Ich freue mich auf Rückmeldungen.


    Cheers,


    Yaura.

    Yaura Comeback?


    ...

    In 2-3 Monaten komme ich eh zurück. ;o

    Zum Vorschlag muss ich sagen, dass ich die grundsätzliche Idee dahinter gut finde. Zudem ist Jos Vondar einer meiner, wenn nicht sogar mein, Lieblingscharakter in Star Wars. Einer der Gründe warum ich ihn fast überall als Profilbild habe.


    Aber auf dem Server ist er unter bestehenden Bedingungen Fehl am Platz.

    Jos Vondar ist in erster Linie kein Zivilist, sondern ein Militär-Mediziner, also ein waschechter Soldat. Nicht nur, dass er kein normaler Soldat ist, er ist sogar ein Captain, der als Chief-Medical Officer für alle medizinischen Belange auf den genannten RIMSU'S zuständig ist. Sein Verhalten in den Büchern bzw. seine Rolle in diesen ist also eine leitende. Das ist ein wichtiger Punkt für sein RP, der nicht außer acht gelassen werden Sollte, wenn man ihn tatsächlich annähernd in Richtung ausspielen will.

    Der zweite wichtige Punkt in dieser Sache ist, dass Jos Vondar nicht alleine ist. Er hat sein Team, seine Freunde bzw. Kollegen, mit denen er stets interagiert. Wenn er auch ein Captain in der GAR ist bzw. Chief Medical Officer, so hat er ein sehr persönliches Verhältnis zu diesen Leuten, die übrigens auch alle Teil des Militärs sind. In den Büchern wird die Interaktion mit seinem Umfeld, der fest verschweißten RIMSU-7-Gruppe, sehr ausführlich beschrieben und man sieht beinahe nur in dieser Interaktion auch den Charakter Jos Vondar. Momentan haben wir lediglich einen einzigen Charakter aus den Büchern auf dem Server, der zu RIMSU-7 (ehemals) gehört(-e): Barriss Offee. Für Jos Vondar waren Klone sogar lange Zeit nichts anderes als Droiden, wenn auch er mit diesen neutral und keineswegs feindselig umgegangen ist. Die Interaktion mit Klon-Soldaten findet keine sonderlich große Beachtung in den Büchern, zumindest in Hinsicht zur Haupthandlung dieser.

    In den Büchern geht es story technisch und sekundär darum, wie die medizinischen Truppen der GAR und im Krieg organisiert sind. Zumindest größtenteils. Die RIMSU's (Auf Deutsch: FLEHR - Feld Lazaretteinheit der Republik) sind der "Goldstandard" in der strategisch-, medizinischen Versorgung in den Klonkriegen.


    Ich sehe viel Potenzial im RP bzw. zur Verbesserung der Star-Wars-Lore auf dem Server, denn das RP um die FLEHR's und die medizinischen Truppen ist und oder kann sehr spannend werden. Jos Vondar als alleiniger Charakter wird jedoch, soweit ich das sehe, wahrscheinlich keinen Spaß machen. Ich persönlich würde ihn z.B. nur sehr ungerne in dieser Form spielen. Ich hoffe jedoch, dass dieser Vorschlag ein Schritt sein kann jenes RP, um diese Lore-Gruppe, zu schaffen. Auch wenn ich glaube, dass man da noch eine Menge tun muss, wenn die Leute so etwas wirklich ausspielen wollen.


    LG


    [Edit]: Lol, habe die anderen Lore-Charakter-Vorschläge erst jetzt gesehen. xD

    Muss ganz ehrlich sagen, ich hab mir das alles durchgelesen und das erste woran ich denken musste war "trolling." Verschiedene Rollen sind unterschiedlich schwer auszuspielen. Ich finde den Lore-Jawa und die Idee hinter diesem ganz cool und in einer anderen RP-Umgebung wäre es sicher ziemlich episch, spaßig und bereichernd einen Jawa-Jedi auszuspielen.

    Aber diese Rolle ist auf einer Skala von 1 bis 10, was ihren Schwierigkeitsgrad angeht mindestens auf einer 8, wenn nicht sogar 9. Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich nicht glaube, dass diese Rolle wirklich ernstgenommen wird und auch so ausgespielt wird, dass sie Anlass dazu gibt ernstgenommen zu werden.


    Von daher muss ich tatsächlich sagen, dass ich den Gedanken eine solche Rolle auf dem Server zu haben nicht als angenehm empfinde. Weil schon ziemlich klar ist was dabei rauskommen wird.

    Mir ist durchaus im Klaren, dass meine Art und Weise zu schreiben, nicht bei jedem auf positiven Vermerk trifft und ich kann deine Rage verstehen, doch leider habe ich in der Vergangenheit feststellen müssen, dass lustige Satire, so wie Nettigkeit, hier keine Früchte trägt, insbesondere bei Mountain. (siehe Beitrag #20)
    Aus dem Grund habe ich einen sehr direkten und sehr strengen Ton gewählt, was mir selbst nicht ganz lieb ist, aber ich als nötiges Übel gesehen habe.

    Des Weiteren hast du absolut recht. Es ist ein Denunziantentum, doch bedauerlicherweise ist es so hier innerhalb dieser Community. Man redet einfach nicht mehr mit der Person, sondern meldet die direkt der Autorität und versteckt sich dann hinter dieser. Mir selber ist es auf genug passiert, dass ich Beschwerden erhalten habe, die nie zu vor vorher bei mir ankamen, sondern erst nach einem Gespräch mit der Autorität. Ich bin es leid, schweigen da zu sitzen und es mir ergehen zu lassen, da ich nicht ansehen kann, wie Missetaten einfach nichts an Licht kommen und man nur das eine Gesicht kennt. (Beispiel mit Scorch (Luc) (siehe Beitrag #20)

    Die Logik hinter dieser Aussage verstehe ich so: Da die Polizei ihre Arbeit in meinen Augen nicht immer richtig tut und ich schon mehrmals unbegründet angezeigt wurde, werde ich nun das Gesetz in die eigene Hand nehmen und meinen Opponenten selber ein Messer in den Bauch stechen bzw. sie strafen.

    Es gibt einen großen Unterschied zwischen "einem strengen Ton" und systematischer Diskreditierung einer Person, weil man persönliche Vorbehalte gegen diese hat. Hättest du eben jene subjektive Vorbehalte nicht, wärst du sachlich geblieben. Wer an einem ehrlich an einem Konsens interessiert ist, lässt schwarze Rhetorik so gut es geht außen vor und nutzt sie nicht für mindestens 70% der Argumentationswirkung. Was du hier eindeutig nicht getan hast. Wäre schwarze Rhetorik eine Flüssigkeit, würde jene nur so aus deinen Beiträgen suppen. Da du deine Rhetorik und Vorgehensweise erläutert bzw. erwähnt hast, muss ich ja nicht noch einmal, eine exakte Analyse, der unsachlichen Argumentationsweise hier niederschreiben.


    Alleine dass dir bewusst ist, dass du hier denunzierst und dann auch noch meinst es wäre ein "notwendiges Übel" finde ich absolut bizarr. Denunziantentum ist nämlich kein notwendiges Übel, sondern immer nur das Produkt anprangernder Handlungen, aufgrund persönlicher, subjektiver und auch arglistiger Hintergründe. Von einem "Ton" gewählt, kann also per Definition nicht die Rede sein. Der Denunziant vertritt seine eigenen Interessen, nicht positive, wie bereits gesagt - arglistige.

    Es spielt keine Rolle wie genau mit einem umgegangen wird und du solltest die Schuld an deinem offenkundigem Fehlverhalten nicht "auf die Community" abschieben, denn es ist ganz allein deines. Sicher gibt es viele Leute die in der Community ein schlechtes Verhalten an den Tag legen und das ist nicht okay. Das heißt aber nicht, dass man es ihnen einfach gleich machen darf und sobald man darauf angesprochen wird mit "die anderen doch auch!" aufspringt.


    Du predigst dass ich mich nur auf deine Rhetorik beziehe, doch jede Aussage wird durch ihre Rahmenbedingungen definiert und beeinflusst, nicht selten auch maßgeblich. Wenn ich jemandem mit freundlichem Ton "Hallo!" sage und ihn dabei anlächle, hat dies eine ganz andere Bedeutung, als wenn ich ihm dabei den Mittelfinger zeige unfreundlich aussehe und einen sarkastischen Ton dabei habe.

    Der Inhalt deiner Aussagen ist sicher vorhanden, man kann ihn herausfiltern. Jedoch spielt er, unter anderem auch zu deinen Gunsten, kaum eine Rolle, wenn man betrachtet wie sehr du mit eben jener Rhetorik, den Inhalt eigentlich überspielst. Denn die Intention hinter der ganzen Sache ist evident, es geht nicht um den Inhalt, lediglich um das durchsetzen des Ziels, sonst wäre diese niederträchtige Art der Rhetorik überhaupt nicht notwendig. Wenn man schlagkräftige Argumente hat, logisch seine Meinung darlegen kann und sich konstruktiv mit einem Sachverhalt auseinandersetzt, dann muss man nicht zu solch verächtlichen Mitteln greifen.


    Mountain habe ich nur aus meiner Perspektive gesehen. Was mit Scorch oder Was auch immer war, ist mir jedoch egal. Denn wie bereits gesagt, es ging bei deinen Ausführungen immer nur sekundärer oder sogar tertiärer Weise um den Inhalt. Aber was ich dazu sagen kann, wenn wir über "Inhalt" sprechen. Was Mountain da gemacht hat oder eben auch nicht gemacht hat, spielt für mich, alleine aus deiner Erzählung heraus, absolut keine Rolle. Denn ich habe es nicht mitbekommen, ich weiß nicht was genau passiert ist. Wie die Gemüter waren, die exakte Situation, die Betonung der Worte, Formulierungen etc.

    Ich habe das Gefühl du degradierst meine Intensionen nur auf eine beleidigende und selbstverherrlichende Weise, welche ich innerhalb meinen letzten Beiträgen wirklich nicht gesehen habe. Du bist herzlich eingeladen, meine Beiträge zu zitieren, wenn es in deinen Augen in diese Richtung gehen sollte.

    Wie am vorangegangenen Aufgeführt, sicher hast du Inhalt in deinen Aussagen und Denunziantentum, die/das du hier an den Tag legst. Aber dieser wird durch diese subjektive Verzerrung und gezielte, systematische Diskreditierung, in seiner ursprünglichen Bedeutung zu einem großen Teil abstrahiert bzw. in den Hintergrund gerückt. Du kannst das Argument "Ja, ich habe aber auch Inhalte." aufgrund der Art, wie du diese vermittelt hast somit nicht einfach integer verwenden. Auch deine jüngsten Beiträge, wirken vielleicht annähernd sachlich, schließen aber unmittelbar an deine hier verwendete Attitüde an. Somit führen sie dein Verhalten lediglich weiter fort.

    Mir selber ist es auf genug passiert, dass ich Beschwerden erhalten habe, die nie zu vor vorher bei mir ankamen, sondern erst nach einem Gespräch mit der Autorität. Ich bin es leid, schweigen da zu sitzen und es mir ergehen zu lassen, da ich nicht ansehen kann, wie Missetaten einfach nichts an Licht kommen und man nur das eine Gesicht kennt.

    Und was heißt hier "du kannst nicht schweigend da sitzen?" Du wirfst hier Leuten vor sie seien niederträchtig und gibst dich ja beinahe schon couragiert, als würdest du einen Dienst für andere Leisten, indem du "Missetaten" mit arglistigen Mitteln "aufdeckst?" Du predigst dies, aber machst beinahe exakt das, von dem du sagst, dass du es all zu sehr bedauerst? Das ist eine ungeheure Dreistigkeit. In soziopsychologischen Themen funktioniert "Feuer mit Feuer bekämpfen" einfach nicht, das lernt man schon in der Schule und in so ziemlich jedem Umfeld.

    Mit dieser Einstellung untermauerst du nur meine Sicht auf deine Intensionen, wie du sie bereits beschrieben hast. Diese Aussage ist somit ein Widerspruch an sich, oder sie ist dementsprechend lediglich ein Ausdruck des Unvermögens simpelste soziologische Sachverhalte und oder Situationen zu interpretieren und adäquat damit umzugehen.


    Kritik - ja. Aber du bist Mountain einfach nur angegangen, das ist die Quintessenz, die hier ganz klar zu erkennen ist. Du bist ihn in einem viel zu überschwänglichem Maße angegangen, systematisch hast du jeden Fehler und jeden Schwachpunkt in der Bewerbung gesucht und dich dann dazu erdreistet, statt die Bewerbung bzw. nur ihren Inhalt als Thema anzuschneiden, auch völlig irrelevante Hintergründe, wie sein Schul- und Privatleben. Etwas das hier niemanden zu interessieren hat und wie viel Zeit er statt in sein RL, in sein Hobby investiert, wie sein Privatleben dementsprechend aussieht wissen, wir nicht und wir haben auch kein Recht es zu wissen, oder ernsthaft damit zu spekulieren.

    Das was du äußerst hat die Skala der akzeptablen und angebrachten Kritik simpel schon längst verlassen und hat die klar sichtbare Grenze der niederträchtigen Diffamierung bereits erreicht, wenn nicht sogar schon einige Meter hinter sich gelassen.

    Genau das ist es, was mich (im übertragenen Sinne) so krank macht. Mich so anwidert und abstößt. Es ist ein Ausdruck eines verächtlichen Handelns, wenn nicht sogar eines solchen Charakters, auch wenn ich dich nicht gut genug kenne um letzteres wirklich beurteilen zu können. Aber umso öfter ich mir dein Handeln und deine Aussage ansehe, umso stärker brennt sich mir diese Ansicht langsam in mein Hirn.

    Das was du tust und getan hast, unter dieser Bewerbung, kann man nicht schön reden. Es ist eine Tatsache, Fakt, Vorhanden, Greifbar und das einzig richtige wäre es dies von deiner Seite auch anzuerkennen. Anzuerkennen das du dich hier falsch verhältst und falsch verhalten hast. Denn wie bereits gesagt, dies ist lange keine richtige Kritik mehr, mit der man noch vernünftig umgehen kann, soll oder muss.


    Meine Aussage bleibt bestehen: Für dieses Verhalten solltest du dich schämen, und auch alle die daran direkt oder indirekt Teil gehabt haben oder haben.

    Wie wäre es wenn du den Ego-Trip mal runterfährst und dieses widerliche Denunziantentum einstellst, FlyingCro | Crow ? Wie du die schwarze Rhetorik hier missbrauchst um Mountain offensichtlich, auf ungeschickte Weise, zu diskreditieren widert mich in so unglaublich vielen Punkten an. Es widert mich sogar so sehr an, dass ich geradezu Brechreiz verspüre.

    Ich kann gar nicht in Worte fassen, wie abstoßend, ich dieses Verhalten finde. Ich weiß nicht was da "hinter verschlossenen Türen passiert ist", dass es sogar soweit gekommen ist, dass Mountain seine Bewerbung zurückgezogen hat, aber das ist schon zu viel.

    MaD-MaX , Boost , Smoke , .smitty , .Drell , Parker (Sollte euch markieren, beim nächsten Exposed)

    Dieses "Exposed", ist ja nur die Spitze des Eisbergs. Jedoch gehe ich davon aus, aufgrund der Beschreibung in deiner Signatur, Crow, dass du dies öfter und anscheinend ziemlich systematisch machst. Meine Abneigung richtet sich auch gegen die Leute, die hier markiert wurden und die sich zu dem Hauptbeitrag bzw. der Diskussion hier geäußert haben bzw. diese sahen, sich aber nicht von Crow's Verhalten distanziert haben. Die einzige Person die annähernd versucht hat etwas dagegen zu unternehmen, war Parker.

    Aber auch Passivität, und das sollte jedem bewusst sein, ist eine Form von Anteilnahme.

    Ich finde das Verhalten hier so unfassbar ekelerregend. In mir kocht, tatsächlich, regelrecht ein Gefühl von Wut, aber auch Enttäuschung hoch, wie ich es nur sehr selten verspüre.


    Aber auch du Parker stehst eigentlich in der Verantwortung, als Community-Manager so eine hitzige Situation zu schlichten und auch mal stopp zu sagen. . Mir ist egal wie viele böse Blicke, oder sogar Maßnahmen ich hier gegen mich einfange, weil ich so etwas sage. Denn ich kann es nicht ertragen so etwas zu sehen und mich nicht zu offen und ehrlich zu äußern.


    Jeder der an diesem Denunziantentum Teil hat, ob aktiv oder passiv, sollte sich für sein Verhalten zu tiefst schämen.

    RMC Keanu
    Jedi Vampir
    TEB Dorian  Reiskorn  Silent (?)
    Team/Eventkomitee CW:RP Teammitglied   CW:RP Projektleitung


    Die Abmeldung muss wieder verlängert werden (26.09.2021 bis 03.10.2021). Zu der Arbeit kommen nämlich jetzt Internet-Probleme (Ping von 200-800) und die muss ich jetzt auch noch fixen. Weil sonst kann ich, wenn ich mal Zeit habe nicht richtig spielen, da ich bei jedem Schritt den ich Ingame durchführe 20 Meter zurückteleportiert werde. Falls jemand weiß wie man so ein Kack-Ping-Problem (was wahrscheinlich an meinem Internet liegt) lösen kann, sagt mir bitte bescheid.