Beiträge von Yukki

    Was ich beläppert finde das wenn man nicht wählt die Stimme trotzdem ner Partei zugesteckt wird.

    was anderes macht aber auch kein Sinn.

    Wenn 20 Wahlberechtigt wären und davon 5 die CDU und 5 die SPD wählen, hätten die einzelnen Parteien 25% der Stimmen aller Wahlberechtigten.

    Nehmen wir jetzt aber an, dass nur 10 wählen gegangen sind.

    Dann hätten die CDU und die SPD jeweils 50% im Parlament.

    Denn die haben jeweils 5 von 10 abgegeben Stimmen erhalten.

    Würde man das nicht machen, wäre ein bestimmter Prozensatz praktisch „leer“.

    Es wären dann stattdessen 25% CDU, 25% SPD und 50% „leer“, aber leere Plätze ergeben ja hinsichtlich einer Regierung keinen Sinn

    Und wie viele rechtsradikale Morde oder Anschläge gibt es jährlich?

    hier ist wieder ein gutes Beispiel von Eingenommenheit.


    1. meine Aussage bezog sich nicht auf Anschläge/Morde im allgemeinen und deren Verursacher

    2. Gibt es sogar mehr Gewalttaten durch politisch „links“- motivierten (1967 Gewalttaten) als durch politisch „rechts“- motivierten(1130 Gewalttaten).


    https://amp.welt.de/politik/de…Gewalt-und-Judenhass.html



    Also bitte zieh nicht meine Aussagen aus dem Kontext und gib dann halbe/voreingenommene Informationen weiter.

    Zu deinem Beispiel am Ende: Ja das würde hier denke ich keiner machen. Aber ich glaube man geht bei solchen Diskussionen zu sehr von sich selbst und seinen Erfahrungen aus. In Deutschland ist das eine Sache der Höflichkeit, keine frage, aber auch nur weil wir uns erlauben können darüber nachzudenken was hier gut und rechtens ist, und das auch nur verknüpft mit unserer eigenen wertevorstellung und den normen die wir aus der Gesellschaft in der wir leben gemommen haben. Eine Person die auf der anderen Seite der Welt groß geworden ist, um jetzt mal zu überdramatisieren, weiß soetwas eben nicht. Und genau da scheitert unsere migrationspolitik, wenn flüchtlinge, um ein weiteres extrembeispiel zu nennen, ich weiß nicht nur flüchtlinge vermummen sich, nicht wissen wie sie sich hier zu benehmen haben, weil es ihnen niemand wirklich erklärt. Natürlich sind gewisse grundwerte meistens in allen teilen der welt vorhanden. Mord als Beispiel.

    auch nicht:

    In Deutschland gibt es pro Jahr durchschnittlich 48 sogenannter „Ehrenmorde“, die vor allem durch radikale durchgeführt werden.

    Die Vollverschleierung ist für mich zumindest beim Amt ein Unding.

    Ich habe schon öfters mitbekommen, wie gewisse Menschen zu ein Amt liefen (Bsp. Amt für Wohngeld) und dort mit einer Vollverschleierung auftreten.

    Zum einen sind diese Personen nicht identifizierbar und zum anderen ist das eine Respektsache, ich laufe ja auch nicht in einem Mönch-Outfit zu einem Amt eines muslimischen Landes.

    Ich spreche mich auch für den Vorschlag aus. Die 91st hat in meinen Augen eine berechtigte Legitimation Teil des Servers zu sein. Sie ist eine der ältesten Einheiten auf den Server und ist eine „Basic“ Einheit.

    Es macht meiner Meinung nach mehr Sinn viele dieser Basic Einheiten Einheiten zu haben, als wenige Basic Einheiten dafür aber 20 „Elite“ Einheiten

    Einen wunderschönen guten Sonntag morgen,



    Diese Beschwerde richtet sich primär gegen Smitty.


    Zu erst kommen wir zur Situation:


    Freitag (21.09.2018) 17:00 Uhr:


    Marksen reicht einen umfassenden Vorschlag ein, der die Umstrukturierung des ERC, die (Wieder-)einführung des 9th Assault Corps und die Entfernung des 91st Aufklärungskorps behinhaltet.


    17:06 Uhr:


    .smitty setzt das Label in Arbeit, jetzt beginnt offiziell die Zeit für die User Ihre Meinung kundzutun.


    18:55 Uhr:


    Sorix | Chris ändert das Label von "In Arbeit" zu "angenommen", 2 Stunden und 55 Minuten nach dem Verfassen des Beitrages.



    Meine Beschwerdepunkte:


    1.   .smitty setzt das Label in Arbeit am Freitag 6 Minuten nach Verfassung des Vorschlages:
    2. Sorix | Chris ändert das Label von "In Arbeit" zu "Angenommen", 2 Stunden und 55 Minuten nach Verfassung des Vorschlages


    Zitat von Boost

    Ein Vorschlag wird von Person XY verfasst, dieser wird dann am Sonntag der jeweiligen Woche in Arbeit gesetzt und läuft bis zur nächsten Woche. In der Zeit wird es keine Abstimmungen im Forum geben sondern, ihr müsst eure Meinung zu diesem Thema in den Kommentaren kundtun, dabei ist zu beachten, dass ihr eine ausführliche Antwort verfasst, warum dieser Vorschlag auf dem CW:RP Server eingefügt werden sollte oder warum nicht.


    Hierbei ist eindeutig zu lesen, dass diese Vorgehensweise vollkommen gegen das Vorschlagsystem von CW:RP spricht. Zum einen wurde zu früh auf "In Arbeit" gesetzt und zum anderen wurde wieder viel zu früh der Vorschlag angenommen (Hier nochmal die Betonung: 2 Stunden und 55 Minuten nach Verfassung des Vorschlages).


    Zum einen kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass das gesamte Team an einem Freitag Abend anwesend war zum abstimmen und zum anderen konnten in der gesamten Zeit kaum die Meinungen der User angesammelt werden. Dabei handelt es sich nicht einmal um 0815-Vorschlag, wie dort einen Slot weniger und da einen mehr. Nein es geht um eine ganze (lore-berechtigte) Einheit, die hier entfernt wird.


    Zitat von Smitty

    Falls Fragen entstehen, weshalb der Vorschlag schon "in Arbeit" ist:

    • Einen Ähnlichen Vorschlag gab es schon mal, er wurde auch schon angenommen, jedoch ist dieser "veraltet" in manchen Dingen.
    • Der Vorschlag wird priorisiert, da es sich um eine kernelementare Veränderung der Einheit handelt. (=Einheitsreduktion)

    Das wars! - Bitte auch nicht hier drauf antworten um Off-Topic zu vermeiden.


    Das hier war die einzige Stellungnahme, die man zu diesem Vorgehen finden konnte.

    Ich kann nachvollziehen, dass das Team Vorschläge priorisieren will, die Einheiten verringert, aber priorisieren heißt für mich nicht, dass der Vorschlag in einem Schnelldurchlauf angenommen wird. Das frühe "In Arbeit" setzen könnte ich verstehen wenn Ziel dahinter war schnell und viele Meinungen der User zu sammeln, aber das war hier ja nicht Sinn und Zweck, denn sonst wäre der Beitrag nach 2 Stunden noch nicht angenommen!


    Zitat von Boost

    Wir erhoffen uns durch dieses neue System, die Community in vielen Fällen besser einzubringen, weil das jetzige System ist leicht via Seiten des Teams zu manipulieren.

    Ziel nicht erreicht.


    Zitat von Oninoni

    Also: Marksen rafft anscheinend nicht was ein DC-17m Waffensystem ist.


    Der Vorschlag wird umgesetzt als: "Umbennen der 91st in 41st und Lore-Chars anpassen."

    Rüstung bleibt so wie es ist. Ausrüstung bleibt wie es ist.


    Nachdem das Thema um 20:01 (In etwa 1 Stunde und 6 Minute nach Annahme des Vorschlages) geschlossen wurde und somit keine Äußerungen zum Vorschlag möglich waren, wurde nur noch eine solche Äußerung abgegeben.


    Meine Forderung:


    Das Team solle den Vorschlag wieder "In Arbeit" setzen und neu eröffnen. Zu einem Thema wie diesem, bei dem eine ganze Einheit entfernt wird, sollte die gesamte CW:RP Community die Möglichkeit haben, Ihre Meinung abzugeben!



    Krauser

    Vor gut 2 Jahren wurden Mistery und ich vom Team als UEB Commander in die 91st eingesetzt. Nachdem die dann (leider) im März/April 2017 aufgelöst wurde war es erstmal ruhig um die 91st.

    Juni/Juli 2017 habe ich dann per Vorschlag die 91st zurückgeholt und habe als Commander in striktere Kooperation mit der 187th unter Sargon2000 die Einheit weitestgehend aufgebaut.

    Im August/ September habe ich die Einheit in die Hände von Dragans gelegt und die Einheit hatte, meiner Ansicht nach, seine Blütezeit.

    Ich finde es schade, dass die Einheit wieder für die 41st weichen muss.

    Leistungsschutzrecht ist doch schon in Deutschland gescheitert... Warum jetzt in der EU einführen? Ich verstehe es nicht. Wurden die einzelnen Stimmen irgendwo veröffentlicht? Würde gerne wissen welche unserer "Vertreter" wofür gestimmt haben.

    Zitat von www.europarl.europa.eu

    Von den 96 deutschen EU-Abgeordneten stimmten 36 dafür, 49 dagegen, 11 waren nicht beteiligt. Die CDU/CSU-Abgeordneten stimmten geschlossen für die Reform, die SPD-, FDP- sowie Linken-Abgeordneten geschlossen dagegen. Die anderen Fraktionen waren geteilter Meinung.