Beiträge von Kaldun

    Die Vice Commander wurden damals entfernt weil es zu viele Leute in hohen Rängen gab was in meinen Augen auch wenn ich nicht mehr so aktiv bin immernoch der Fall ist

    Und der Lance Corporal und weitere Ränge wurden entfernt weil sie die Hierarchie unnötig komplexisiert haben.


    Verstehe nicht was Vorteile an krasserer Hierarchie sind. Es ist schlecht reinzukommen für Neulinge und führt zu einer ungesunden Machtsteigerung für Commander, da es deutlich leichter ist wenn die zweithöchste Person nur eine ist und nicht zwei. Außerdem wird ein solcher Rang höchstwahrscheinlich konstant besetzt sein und logischerweise bekommt ein Freund des Commander diesen Posten.

    Die Rangstruktur ist eins der Konzepte das CWRP 2 zugrunde liegt. Ich finde nicht, daß man diese verändern sollte, auch für die Beständigkeit dieses Systems.

    Und allgemein nervt es mich das alle nur noch von "Motivation" und "Aufstiegschancen" reden. Ja, für viele heißt CWRP Aufstieg. Aber nur weil ein Corporal besser ist als der andere verdient er nicht einen Zwischenrang. Ich finde diese Ränge eher toxisch, da untere Ränge sehr schnell erkennen wie weit sie kommen werden wenn schon früh unterschieden wird und daraus Frustration entsteht. Als Einheitsleiter ist es meiner Meinung nach die Aufgabe eine Einheitskultur zu produzieren in dem es eben so wenig Hierarchie wie möglich gibt. In dem jeder menschlich mit jedem klar kommen kann und sich Leute nicht schon früh etwas auf ihren Rang einbilden. Mehr Ränge = mehr potenzielle Spaltung.

    Die 327th war die erste ("normale") Einheit mit ARCs und die die diese damals etabliert hat. Allein aus Tradition bin ich gegen diesen Vorschlag. Die ARCs sind mittlerweile seit fast drei Jahren ein funktionierender Teil der 327th, und diese zu entfernen ist nicht nur entwürdigend gegenüber vorherigen Commandern sondern verbaut auch einiges für zukünftige.


    Abgesehen davon verstehe ich nicht was an dem momentanen Ausrüstungssystem der 327th falsch ist.

    Sry aber was heißt bitteschön typisch EGM?

    Weil EGM schon immer ein Sammelbecken für Konservativismus und fragwürdige politische Ideologien wie Leugnern des menschengemachten Klimawandel, Kommunismus oder Rechtsextremismus ist.

    Zum Glück spiegelt das ganze nicht die Realität wieder.


    Wer sich selbst von Schuld am Klimawandel befreien will hat einfach nichts gecheckt. Das Klima ist eine internationale Krise, keine die auf irgendwelche brennenden Koalas in Australien limitiert ist. Wir müssen global handeln. Und der Bund macht nichts. Kohleausstieg wäre in deutlicher weniger Jahren als 2030 möglich, und viele große Firmen wie Alphabet/Google oder IBM setzen mittlerweile freiwillig vollständig auf erneuerbare Energien, nicht fürs Image sondern einfach weil sie gecheckt haben das fossile Brennstoffe keine Zukunft haben. Wir setzen auf ein weder moralisch tragbares noch auf lange Sicht profitables Energiesystem. Wir könnten auch einfach ein modernes Atomkraftwerk bauen, dessen technologische Möglichkeiten die von Fukushima um die Welt übertreffen.

    Stattdessen wird Atomenergie abgeschafft und Arbeitsplätze in den Erneuerbaren gestrichen. Herzlichen Glückwunsch, wir sind gefickt.

    Soo,

    habe den Thread jetzt ein wenig aufgeräumt.

    Ich habe stärker nach offtopic gelöscht als ich es normalerweise tue, weil bei so einem "viralen" Thread die Lesbarkeit schnell schlechter wird, ich würde mich freuen wenn zukünftige offtopic-Beiträge gelassen werden.

    Aber auch so ist die Lesbarkeit nicht super, das liegt daran dass das Projektmanagement ( Auranius   _Toasty_ ) oft Antworten wiederholt und anders formuliert nochmal aufschreibt. Ich bitte auch euch nur dann zu antworten, wenn es einen wirklichen inhaltlichen Mehrwert hat. Auf der anderen Seite bitte ich auch die Community nicht die selben Kritikpunkte wiederholt anzubringen und den Thread wenigstens ein wenig zu überfliegen bevor man selber antwortet.

    Weiter gehts.

    Autsch...Finde nicht das solche Aussagen nochmal eine Chance als Projektleiter bei uns haben sollten, gerade wenn das der letzte Zeitpunkt war das sie in einem Serverteam waren.

    Thema: Erzwungene Mapchanges durch Events

    Das Thema finde ich kritisch, man muss User oft zur Abwechslung zwingen. Wofür haben wir denn Auswahlkriterien für Eventleiter, wenn nicht mal vorausgesetzt werden kann das diese den Usern für einen Mapchange auch etwas bieten?

    Es gibt immer Leute die betteln Event und immer Leute die betteln kein Event, je nachdem wer halt grad Langeweile hat. Aber angenommen unsere Eventleiter machen gute Events (was sie sollen): Ich finde, sobald mehrere User Langeweile haben (auch wenn sie in der Minderheit sind) ist ein Mapchange-Event sinnvoll, schließlich hat bei einem Event dann wieder jeder was zu tun, auch die die vorher keine Langeweile hatten.

    Ein Vote gegen Mapchange kann nur zu schlimmerem führen, nämlich das immer die gleichen Leute den Mapchange-Vote blockieren und damit Events reduzieren und Andere dazu bringen den Server verlassen weil sie auf einer Basis nunmal nicht oft etwas zu tun haben.


    Der Rest sind alles sinnvolle Themen.

    Guten Abend,

    Ich glaube, kaum einer hier kennt mich wirklich. Geschweige denn privat, ich halte mich allgemein... ziemlich bedeckt.

    Aber zum Weihnachtsfest wollte ich einfach mal danke sagen: Danke für den Spaß und die Ablenkung, die mir EGM immer wieder spendet wenn es mir scheiße geht. Und jetzt geht es mir scheiße, und mein Weihnachten wird überschattet von einem Strudel aus Liebe, Eifersucht und Rücksichtslosigkeit der meine seit 5 Jahren existierende enge Freundesgruppe auseinanderzubrechen droht und mich emotional hart belastet.

    Danke an alle netten Leute, mit denen ich je zu tun hatte.

    Danke an alle aktiven Forenuser, die es immer wieder schaffen mich glücklich zu machen oder mich abzulenken. (auch danke an alle Trolls, die ich feier aber es nicht sagen darf)

    Danke das ich meine Frustration&Melancholie hier grade rauslassen kann und irgendwer das noch liest.

    Einen schönen Tag.

    Nein, wenn jemand erzählt wie geil er Arschficks findet oder das arabische Glaubensbekenntnis zum hunderstenmal reinschickt und ein Verwalter seine moderative Aufgabe wahrnimmt und sagt das es jetzt jut ist, dann kann man sich doch nicht so auf der Nase herumtanzen lassen und einknicken, weil es keine Regel dafür gibt. Naja, aber dein Weg löst das Problem letztendlich auch.

    Btw: Das einzige Mal das von einer Regelierung anderer Sprachen gesprochen wurde war das in der selben Konversation wie Trolling bezüglich Sexualität oder Religion. Irgendwie werden hier seltsame Schlüsse geschlossen.


    Und um nochmal ehrlich Klartext zu reden: Dieses ganze Thema ist aufgrund dessen entstanden das ich Kredoz für das Schreiben anderer Sprachen ermahnt habe (nicht sanktioniert). In der Ermahnung hab ich von einer möglichen Regeleinführung geredet, aber in keinster Weise präzisiert was für eine Regel das denn überhaupt wäre, deswegen nochmal klar:

    Wenn eine Regel kommt, dann kommt eine Regel für eine allgemein "kommunikativere" Shoutbox. Damit haben wir im Blick andere Sprachen, aber genauso Belästigung mit Sexualität, Religion oder Beeinträchtigung der Shoutbox in weiteren Sinnen.